Lilly Lucas – Green Valley Love

Posted on 9. September 2020 by Dörte

=======================================================

Green Valley Love #1 | 03.06.19 | 336 Seiten | Knaur. | Autorin

Ihr Jahr als Au-pair in den USA hatte sich Lena aus Berlin definitiv anders vorgestellt. Statt in einer angesagten Metropole landet sie in der Kleinstadt Green Valley in den Rocky Mountains, wo ihre Gastfamilie ein kleines Bed & Breakfast führt. Doch obwohl Lena als echtes Großstadtmädchen wenig mit Bergen anfangen kann, fühlt sie sich schnell wohl im Haushalt von Jack und Amy Cooper und deren kleinem Sohn Liam. Wäre da nicht Jacks jüngerer Bruder Ryan, der „gefallene Held“ und Bad Boy von Green Valley! Er musste nach einem schweren Ski-Unfall seine Profikarriere beenden und wohnt nun eher unfreiwillig bei den Coopers, wo er seinen geballten Frust an Lena auslässt. Eines Tages liest ihm Lena ganz schön die Leviten. Von da an ist zwischen ihr und dem gut aussehenden Bad Boy irgendwie alles anders …

=============================================

 

 

„Am Morgen nach dem Pumpkin Festival, als ich den frisch gefallenen Schnee gesehen habe, […] da wurde mir bewusst, dass ich beides verloren habe.“

 

 

Oh mein Gott, wie gut ist dieses Buch bitte? So kurz könnte ich diese Rezension jetzt stehen lassen, aber natürlich möchte ich noch näher drauf eingehen.
Ich bin ewig um diese Reihe rumgeschlichen. Habe durchweg positive Stimmen gehört, mich aber dennoch nie so richtig rangetraut. Irgendwann sprang ich doch über meinen Schatten und frage mich jetzt echt, warum ich nur so lange gewartet habe. Schon zu Beginn war ich völlig gefangen in der Geschichte. Es ist alles sehr flott und nachvollziehbar erzählt. Nie kommt Langeweile auf und ich hatte auch nie das Gefühl, dass irgendetwas an den Haaren herbei gezogen wäre. Es hat mir außerordentlich gut gefallen, wie die Autorin ihre Figuren gezeichnet hat. Mit wie viel Wärme und Liebe ihre Charakterzüge zum Vorschein kommen. Ich habe mich gleich zu Hause gefühlt. Auch das Setting ist ein einfacher Traum. Ich konnte mir genau vorstellen, wie wir alle durch den Schnee stapfen, wie wir das Hotel renovieren und wie wir alle für die Kinder da sind. Es war ein unglaublich tolles Gefühl, allem zu folgen und sich die Natur vorzustellen.

It starts where it ends. Wie ironisch das Leben manchmal sein konnte.

Toll ist, dass Lena ihre Sicht der Dinge preisgibt. Sie redet, wie ihr der Mund gewachsen ist und hat gleichzeitig doch auch etwas zerbrechliches an sich. Ich mochte sie auf der Stelle. Ebenso Ryan, er sich zwar wirklich richtig gemein verhält, hinter dessen Fassade sich aber auch etwas Zerbrechliches verbirgt. Mit Lena zusammen macht man sich auf die Suche. Man kratzt an Ryans Oberfläche und bekommt letztendlich den weichen Kern zu sehen, der wirklich bezaubernd ist. Ich weiß nicht, wie oft ich selbst Schmetterlinge im Bauch hatte, während ich der Geschichte gefolgt bin. Es ist alles so herzerwärmend und echt beschrieben, dass ich Lena absolut verstehen konnte und selbst die Funken spüren konnte, die zwischen den Protagonisten hin und her geflogen sind.
Auch die Idee mit dem Hotel hat mir sehr gut gefallen. Die Szenen der Hauptfiguren gerade während sie sich um das Gebäude kümmern, haben mit besonders gut gefallen.

„Wenn man sich liebt, findet man einen Weg, […] Ich finde, genau das ist Liebe.“

Voller Gefühl, voller Spannung, sehr temporeich und mit einem herausragenden Setting besticht der Auftakt der Reihe. Ich fand von vorne bis hinten alles so super durchdacht und fantastisch umgesetzt, dass ich diesen Roman tatsächlich in einem Rutsch gelesen habe und am Liebsten gleich den zweiten Band gelesen hätte. Ich freue mich sehr auf „New Promises“.

************************************************************************************************************************

 

 

Green Valley Love #2: New Promises

 

New Promises - Green Valley Love #2

=============================================

Green Valley Love #2 | 02.09.19 | 288 Seiten | Knaur. | Autorin

Izzy, die als Snowboard-Lehrerin in der Kleinstadt Green Valley in den Rocky Mountains arbeitet, hat sich damit abgefunden, dass sie für Will nie mehr sein wird als seine beste Freundin. Denn Will, beliebter Sheriff und Draufgänger, wird einfach niemals kapieren, was mit ihr los ist. Daran ändert auch dieser eine romantische Kuss an Silvester nichts. Eines Tages taucht Netflix-Star Cole Jacobs in Green Valley auf und bittet Izzy, ihm für eine Filmrolle das Ski-Fahren beizubringen. Je mehr Zeit Izzy mit ihm verbringt, desto mehr fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Und je näher sich Izzy und Cole kommen, desto mehr wird Will bewusst, dass die Gefühle für seine beste Freundin tiefer gehen, als er sich bisher eingestehen wollte. Doch was soll er nun tun? Mit „Liebe und so einem Kram“ kennt er sich doch gar nicht so gut aus. Und was will Izzys Herz?

=============================================

 

 

„Wir sind Freunde.“ […] „Nein, Ernie und Bert sind Freunde. Ihr hingegen […] seid eine tragische Ansammlung verpasster Chancen.“

 

 

Gibt es das, dass der zweite Band einer Reihe besser ist? Ja, das gibt es! „New Promises“ ist das beste Beispiel! Schon zu Beginn fühlte ich mich in Green Valley schon gleich wieder zu Hause. Dieses Mal geht es um Izzy, die als die Skilehrerin des berühmten Schauspielers „Cole Jacobs“ in ein kleines Gefühlschaos gelangt. Eigentlich ist sie schon jahrelang heimlich in ihren besten Freund Will verliebt, doch zueinander gefunden haben die beiden sich nie. Als sich Cole mit seinem Charme in ihr Herz schleicht, gerät plötzlich alles durcheinander.
Wie schon zuvor erzählt auch hier die Protagonistin die Geschichte aus ihrer Sicht. Ich mag es sehr, mich in Izzy wieder zu finden, mich mit ihr zu identifizieren und dasselbe zu fühlen wie sie. Lily Lucas ist es auch hier erneut gelungen, ihre Figuren lebendig werden zu lassen. Die Hauptfigur war mir schon aus dem ersten Band bekannt wie vertraut, umso gespannter war ich auf den weiteren Verlauf. Werden die besten Freunde zueinander finden?
Bis diese Frage beantwortet wird, begleitet man neue und alte Figuren durch die Geschichte. Man erlebt verschiedene Emotionen und das nicht zu knapp. Lacht man sich auf der einen Seite noch schlapp, weil die Dialoge zwischen Izzy und Cole einfach zu lustig sind, erlebt man den Herzschmerz, den Izzy wegen Will durchlebt auf der anderen Seite, was einen ebenso umhaut, wie die Protagonistin selbst. Außerdem habe ich mich dabei ertappt, dass ich Will und Izzy am liebsten mit den Köpfen zusammengestoßen hätte. Sie sind einfach füreinander bestimmt, bekommen es aber einfach nicht auf die Reihe. Für alle ist es offensichtlich, nur für jene, die es betrifft augenscheinlich nicht.

„Warum sagst du es ihm nicht einfach?“
„Das würde alles zwischen uns verändern.“
„Es hat sich doch schon alles zwischen euch verändert. Oder?“

Neben den tollen Figuren und den extremen Gefühlen, schafft es die Autorin ebenfalls erneut, mir ein bisschen Fernweh zu bescheren. Die Landschaft von Green Valley ist einfach zauberhaft. Wieder hatte ich das Gefühl, selbst auf der Piste zu stehen. Außerdem sind mir jetzt schon alle Figuren total ans Herz gewachsen. Mit jeder Geschichte graben sie sich tiefer in mein Herz.
Auch an Spannung mangelt es dieser Geschichte mal wieder nicht. Ich war von der ersten bis zur letzten Seite völlig gefangen und musste weiter lesen, bzw. weiter hören. Was für die Autorin ebenso spricht, wie für die Sprecherin. Es gefiel mir total, immer wieder nach Green Valley abzutauchen und zu erleben, wie es weiter geht.
Letztendlich fiel es mir schon in „New Beginnings“ schwer, das Buch zu beenden, in „New Promises“ empfand ich dies als sogar noch schwieriger. Gerne wäre ich noch ein bisschen länger geblieben, aber zum Glück gibt es ja noch Band drei, den ich auf der Stelle beginnen werde.

„Scheiße, ich hab geahnt, dass es sich so anfühlen würde.“
„So?“
„Perfekt.“ Er zuckte mit den Schultern. „Verdammt perfekt.“

Vom zweiten Band bin ich noch überzeugter, als vom ersten. Alle Figuren erscheinen total echt. Die gesamte Clique, die gesamte Stadt lebt für mich. Nichts fand ich zu überspitzt dargestellt und an keiner Stelle habe ich mich gelangweilt. Ich finde „New Promises“ von vorne bis hinten absolut lesenswert. Es ist spannend, temporeich und hat viele Emotionen zu bieten, die man am eigenen Leib spürt. Einfach wundervoll!

************************************************************************************************************************

 

 

Green Valley Love #3: New Dreams

 

New Dreams - Green Valley Love #3

=============================================

Green Valley Love #3 | 04.05.20 | 336 Seiten | Knaur. | Autorin

Nach einem heftigen Streit mit ihrer Mutter bricht Elara fluchtartig zu ihrer Großmutter nach Green Valley auf – und wird mitten in der Nacht in den Rocky Mountains von einem Schneesturm überrascht. Zum Glück ist Noah zur Stelle, der sie mit nach Green Valley nimmt.
In der idyllischen Kleinstadt in den Rocky Mountains will Elara sich über ihre Zukunft klar werden und beginnt, an der örtlichen Tankstelle zu jobben. Dort trifft sie Noah wieder, der in der angeschlossenen Autowerkstatt aushilft und davon träumt, als Astronaut zu den Sternen zu reisen.
Hin- und hergerissen zwischen seinem Charme und Witz und seiner plötzlichen Unnahbarkeit, weiß Elara nicht, was sie von Noah halten soll – bis sie erfährt, dass seine Ex-Freundin nach einem schweren Autounfall im Koma liegt. Hat ihre Liebe gegen Noahs Schuldgefühle eine Chance?

=============================================

 

 

„Ein gebrochenes Herz ist ein Herz, das geliebt wurde.“
„Ist das von Jesus?“, murrte ich.
„Fast. Ed Sheeran.“

 

 

Ich muss leider sagen, dass es bisher der schwächste Band ist. Elara  hat genug von ihrer Mutter, die ihr Leben diktieren will. Sie möchte selbst entscheiden, was sie mit ihrem Leben anstellt. Also bricht sie in einer Nacht und Nebel Aktion mit ihrem Auto nach Green Valley auf, um ihre Oma zu besuchen und gleichzeitig auch, um ihren Kopf frei zu kriegen. Doch kurz bevor sie ihr Ziel erreicht, hat sie einen Unfall und ihr Auto ist hinüber. Zu diesem Zeitpunkt weiß sie allerdings noch nicht, wie gut das Schicksal es eigentlich mit ihr gemeint hat.
Zuerst muss ich sagen, dass es für mich erneut wie ein „Nach Hause kommen“ gewesen ist. Neben den Hauptpersonen Elara und Noah, trifft man auf altbekannte Gesichter. So erscheint Will ebenso auf der Bühne, wie auch Lena. Ab und zu wird auch auf die vorangegangenen Geschichten eingegangen, indem kurze Anekdoten preisgegeben werden, was mir jedes Mal ein Lächeln ins Gesicht gezaubert hat. Auch die Beziehung von Noah und Elara hat mich ab und zu zum Lachen gebracht. Ganz besonders die Stelle, in der es um eine Schlange geht hat mich zum Lachen gebracht. Die Szene ist einfach köstlich. Diejenigen, die das Buch kennen, werden mir sicher beipflichten. Spoilern möchte ich jedoch nicht. Aber ich schweife ab …

„Du solltest den Sternen folgen, wenn du ihn finden willst.“

Allem Positiven zum Trotz muss ich leider bei diesem dritten Band anmerken, dass er mich leider nicht so packen konnte, wie die anderen beiden. Hier ist der Funke nicht so übergesprungen. Ich kann nicht greifen und schon gar nicht benennen, woran es gelegen hat. Vielleicht an dem durchschaubaren? Dass ich wusste, was passieren würde und dass es diesmal nicht so berührend geschehen ist? Dass ich mich nicht so gut mit Elara identifizieren konnte? Was mir so gar nicht gefalle hat ist der Plot Twist, der im Grunde nicht wirklich einer war, weil man damit rechnet, was mit Noahs Exfreundin geschehen wird. Die Stelle hat mir das Buch ein bisschen versaut, weil ich es total unnötig fand, es so hinzustellen. Da wurde mir zu viel köstliches Drama konstruiert, was für mich nicht stimmig war. Es passte nicht zur Geschichte, was ich sehr schade finde. Ansonsten kann auch „New Dreams“ zwar mit Emotionen punkten, so richtig einschlagen konnten sie dieses Mal nur leider nicht.

„Aber der Punkt ist … Du bist wie ein Komet in meine Umlaufbahn geraten. Und dann war die Anziehungskraft zu groß, um dich wieder zurückzuschicken.“

Der dritte Band der Reihe hat mir am wenigsten gefallen. Die Geschichte war mir zu holperig und stellenweise zu sehr konstruiert. Ich bekam keinen richtigen Zugang und konnte mich auch nicht so richtig mit Elara anfreunden, was ich sehr schade finde. Positiv ist auf jeden Fall anzumerken, dass ich mich in Green Valley einfach zu Hause fühle, das Tempo, sowie die Spannung mag und dass ich die Figuren allesamt wie Freunde in mein Herz geschlossen habe.

************************************************************************************************************************

 

 

Fazit

Ich bin ein Fan von „Green Valley Love“! So kann ich zweifellos zusammen fassen, was ich über diese drei Bücher gedacht und was ich beim Lesen empfunden habe. Besonders Izzy und Will habe ich total in mein Herz geschlossen. Die Zwei sind einfach toll! Lily Lucas schreibt temporeich, hat jede Menge Überraschungen parat und hat ein traumhaftes Setting erschaffen. Dazu kommen noch die vielen Figuren, die mir langsam vorkommen, als wären es meine Freunde. Mit jeder Seite wurde ich mehr und mehr zu einem Teil der Gemeinschaft und ich habe es sehr genossen.
Bis vor kurzem dachte ich noch, es bleibt bei einer Trilogie. Doch glücklicherweise kommt im März 2021 der vierte Band der Reihe raus, auf den ich mich schon sehr freue. Das ist erneut wie „Nach Hause Kommen“.
Info: Ich finde, man kann die Bücher auch unabhängig voneinander lesen. Wegen der Anekdoten und den Anspielungen auf Vergangenes und auch um die Figuren und deren Entwicklung besser mitzuerleben, empfehle ich jedoch, sie nach der Reihe zu lesen.

Green Valley Love

Die Green Valley Love-Reihe: New Beginnings | New Promises | New Dreams | New Horizons (ET: 01.03.2021)

 

Auch empfehlenswert: Cora Carmack – Forever in Love | Rusk University

 

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann mach doch auch andere darauf aufmerksam!

No Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.