J. R. Ward – Into the Fire

Posted on 6. Juni 2020 by Dörte

=======================================================

Original:
30.04.20 | 464 Seiten | Lyx | Autorin

Anne Ashburn ist Firefighterin mit Leib und Seele. Kein Feuer ist ihr zu gefährlich, kein Risiko zu hoch. Doch bei einem Einsatz unterschätzt sie die Gefahr und kommt fast ums Leben. Nur eine extreme Rettungsaktion von Danny Maguire, dem Bad Boy des Fire Departments, bewahrt sie vor dem sicheren Tod. Verletzt an Körper und Seele hat Anne danach nur noch ein Ziel: den Brandstifter zu finden, der für das Feuer verantwortlich ist, das ihr Leben so drastisch veränderte. Immer wieder trifft sie während ihrer Ermittlungen auf ihre alte Einheit – und Danny! Dabei lodern auch längst vergessene Gefühle wieder auf

=============================================

 

 

 

„Man muss sich auf das Schöne konzentrieren, um durchzuhalten, weißt du?“

 

Eine einfache Liebesgeschichte ist das hier auf gar keinen Fall. Das muss ich von vorneherein unbedingt sagen. Denn wer eine „normale“ Liebesgeschichte erwartet, wird dann wohl eher enttäuscht sein.
Gleich auf den ersten Seiten bekommen wir einen Einblick in den Feuerwehralltag der Protagonistin. Ich fand es furchtbar spannend und temporeich, wie J. R. Ward ihre Geschichte begonnen hat. Sie hat alles so bildlich beschrieben, dass ich tatsächlich manchmal das Gefühl hatte, den Rauch riechen und die Wärme des Feuers spüren zu können. Ich konnte und wollte einfach nicht mehr aufhören zu lesen. Auch die Beziehung zwischen Anne und Danny fand ich nachvollziehbar und konnte sie nachempfinden. Es flogen die Funken und zwar nicht nur aufgrund des Feuers. Mir hat sehr gut gefallen, dass ich mich in die Protagonisten hineinversetzen konnte, ohne das meine bevorzugte Erzählweise, der Ich-Erzähler, benutzt werden musste. Eigentlich habe ich grundsätzlich Schwierigkeiten mit dem auktorialen Erzähler, hier fand ich es allerdings absolut passend und störend war es auf keinen Fall.

„Manchmal glaubt man gar nicht, was man alles überstehen kann“, murmelte Anne, „und dann macht es einen stärker.“

Im Vordergrund steht in „Into the Fire“ keinesfalls die Liebesgeschichte, was man im ersten Augenblick denkt, sondern eher die Ermittlungen rund um die Feuer, die ausbrechen. Warum häufen sie sich? Sind es technische Defekte? Oder gar Brandstiftung? Wenn letzteres zutrifft, warum wird dann gezündelt?
Ich fand es wahnsinnig spannend und temporeich der Geschichte zu folgen. Auch Anne entwickelt sich weiter. Der Schicksalsschlag, den sie erleiden musste, wiegt zwar schwer, aber sie ist eine so taffe Protagonistin, dass sie sich damit arrangiert. Ich mag sie wirklich sehr. Auch ihren kleinen Freund habe ich absolut in mein Herz geschlossen…
Das Einzige, was mich gestört hat ist, dass irgendwann das Tempo merklich nachgelassen hat. Zudem brach die Spannung ein bisschen ein, weil die Geschichte auf der Stelle zu stehen schien. Das hat mir ein bisschen den Spaß an der Geschichte genommen, weil ich kein Fan davon bin, ein Buch in die Länge zu ziehen, obwohl man das eigentlich auch vermeiden könnte.
Das Ende fand ich wieder großartig. Kurz zuvor steigen Tempo und Spannung erneut an, was mir so richtig gut gefallen hat. Alles klärt sich auf und die Geschichte bekommt einen Schluss, der absolut rund und schlüssig ist. 

„Ich glaube, Überlebende brauchen so ein Aha-Erlebnis […] in dem sich der Nebel lichtet und man erkennt, dass es Dinge gibt, für die es sich zu leben lohnt, Ziele, für die es sich zu kämpfen lohnt. Auch wenn es nicht mehr dieselben sind, die einen früher angetrieben haben.“

Bis auf ein paar Längen, die mir absolut nicht gefallen haben, habe ich an „Into the Fire“ absolut nichts auszusetzen. Der Roman besticht durch starke Figuren, großer Spannung und hohem Tempo. Außerdem ist er schon alleine durch den Feuerwehr-Hintergrund etwas Besonderes. Ich würde das Buch eher als Krimi einordnen. Wer eine typische Liebesgeschichte erwartet, wird daher wohl eher enttäuscht werden.

************************************************************************************************************************

 

Weitere Rezension: Corinnas World of Books
Keine gewöhnliche Geschichte über Liebe

 

 

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann mach doch auch andere darauf aufmerksam!

4 Comments

  • RoXXie SiXX 8. Juni 2020 at 19:29

    Guen Abend Dörte,

    ich habe auch schon mitbekommen, dass das Buch wohl in vielen Buchhandlungen und Onlineshops unter Romance/Erotic zu finden ist.
    Obwohl ich diese Teile eher als Nebensächlichkeiten deklarieren würde.
    Der Hauptteil des Buches ist eindeutig die Suche nach dem Brandstifter und daher würde ich das Buch auch bei Crime/Thriller einordnen.

    Mir hat das Buch auch gut gefallen. War mal etwas anderes neben der bekannten Black Dagger – Reihe der Autorin.

    Liebe Grüße,
    RoXXie

    PS: Ich hab deine Rezi unter meiner verklinkt. 😉

    Reply
    • Dörte 9. Juni 2020 at 11:00

      Liebe RoXXie,
      ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich es aus diesem Grund auch gekauft habe. Ich wollte etwas Herzschmerz und Erotik. Bei dem Ergebnis war ich zuerst überrascht, aber positiv. Schon beim Einsatz war mir klar, dass es doch in eine völlig andere Richtung geht, mit der ich mich aber arrangieren konnte. Letztendlich bin ich sogar froh, dass es so gelaufen ist und ich eben nicht so eine 0815 Liebesgeschichte bekommen habe.
      Von „Black Dagger“ habe ich gehört. Die passt allerdings nicht in mein Beuteschema, deshalb weiß ich nur, dass sich die Autorin jetzt wohl mal an ein anderes Genre gewagt hat, was ich als gelungen empfinde. 🙂
      Danke fürs Verlinken! ♥
      Alles Liebe
      Dörte

      Reply
      • RoXXie SiXX 9. Juni 2020 at 11:06

        Huhu,

        wenn du eine weitere Reihe der Autorin, die nichts mit Vampire und Fantasy zu tun hat, lesen möchtest, dann kann ich dir „Bourbon Kings“ ans Herz legen.

        Vielleicht ist das ja auch etwas für dich.

        LG

        Reply
        • Dörte 9. Juni 2020 at 21:31

          Danke für den Tipp, das schaue ich mir doch direkt mal an. 🙂

          Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.