Rückblick Oktober

Posted on 11. November 2019 by Dörte

 

Ich hätte es ja, zumindest in diesem Jahr, nicht mehr für möglich gehalten, aber im Oktober ging es tatsächlich mal mehr um Bücher, als um mein Privatleben. Es ist herrlich erfrischend auch mal wieder den Kopf frei zu bekommen und keinerlei Katastrophen zu erleben. 🙂 Zwar war natürlich auch etwas los, aber glücklicherweise handelte es sich dabei um erfreuliche Dinge und nicht um solche, die ich lieber wieder vergessen würde. Ich habe so viel gelesen, wie schon lange nicht mehr und soll ich euch was sagen? Das ist ein verdammt tolles Gefühl!

 

 

Ich habe im Oktober endlich mal mehr als die obligatorischen drei Bücher gelesen. Die Anzahl habe ich mal schlank verdoppelt, was ich wirklich großartig finde. Was dazu geführt hat, dass ich ein bisschen mehr inhalieren konnte ist, dass ich stellenweise von Print auf Hörbuch wechsel, was mir natürlich zugute kommt. So kann ich der Geschichte selbst im Auto weiter lauschen, oder beim Putzen erfahren, wie es weiter geht. Und wenn ich schließlich mehr Zeit habe, dann nehme ich mir das Buch und schmökere, in eine Decke eingekuschelt, einfach weiter. Es ist wirklich toll, wie viel man mit dieser Weise schafft. 🙂

 

Buchmesse

Der Oktober ist der Buchmesse-Monat schlechthin. Nachdem ich auch schon im März in Leipzig war (und dabei ein bisschen eskaliert bin, was neue Bücher angeht), waren wir auch in Frankfurt. Ich habe mir sozusagen frei genommen. Mein Mann hat sich um den Mini gekümmert, während ich mit meiner Freundin on Tour gewesen bin. 🙂
Es ist wirklich toll gewesen. Einziger Wermutstropfen: Leider wart ihr am Wochenende dort, während wir uns am Freitag in die Hallen gestürzt haben.

Marta und ich haben es ruhig angehen lassen. Wir haben mal hier, mal dort geschaut und konnte ohne Termindruck alles auf uns wirken lassen. Was uns beiden aufgefallen ist: Es gibt doch mehr Kinderbücher, oder? Wir hatten das Gefühl, dass es viel mehr Kinderbuchverlage und auch Imprints gibt, als jemals zuvor. Gefühlt haben wir wirklich an jedem Stand etwas für die Kleinsten und Allerkleinsten entdeckt. Aufgrund dessen habe ich mir sehr viele Notizen gemacht. Es gibt einfach viel zu viel, was ich mir für meinen Schatz wünsche. Wir lesen nämlich sehr gerne aneinandergekuschelt. Ich freue mich jedes Mal, wenn er ankommt und sagt: „Mama, lesen!“ Meist hat er dann auch schon ein Buch in der Hand. ♥

 

KaleaBook

Mein absolutes Messe Highlight war der Stand von KaleaBook. Falls ihr den Verlag noch nicht kennt, holt das unbedingt nach! Die Autoren waren mega lieb. Sie haben mir alle Bücher signiert und nebenbei haben wir uns sehr gut unterhalten. Besonders !Emily, der Engelsrufer“ hat mich sehr berührt. Ich habe dieses Buch abends mit meinem Mann gelesen, was dazu geführt hat, dass wir beide weinend auf dem Sofa gesessen haben. Nicht nur Familien, die leider die Erfahrung machen mussten ein Sternenkind zu haben, wird das Buch berühren, da bin ich mir sicher!

 

 

Gelesen:

 

Highlight und Okay-Buch
Wenn gestern unser Morgen wäre | Nichts wird dir bleiben

 

„Wenn gestern unser morgen wäre“, hat mich positiv überrascht. Ich wollte es einfach nur mal so nebenbei lesen, aber daraus wurde dann ein „Ich kann nicht mehr aufhören zu lesen!“ Falls ihr es nicht kennen solltet und euch gerne in diesem Genre aufhaltet, dann schaut es euch unbedingt mal an!
„Nichts wird dir bleiben“ fand ich  ganz okay. Es hat mich aber leider nicht sonderlich vom Hocker gerissen. Ich hätte mir ein bisschen mehr Spannung gewünscht und auch die ein oder andere Überraschung hätte dem Buch gut getan.
**************************************************************************************************************************************

 

 

Beide Bücher richtig gut
Böse Tränen | Die stumme Patientin

 

Bei „Böse Tränen“ war es tatsächlich genauso wie bei „Wenn gestern unser morgen wäre“. Ich wollte es nebenbei lesen und wenn ich keine richtige Zeit hatte, es nebenbei weiter hören. Aber dann war die Geschichte so mega spannend, dass ich nicht mehr aufhören konnte und ständig das Buch in der Zerre hatte. Zwar handelt es sich um den zweiten Band der Reihe, ich habe dennoch alles verstanden und werde mir jetzt den ersten Band auch noch zur Hand nehmen.
„Die stumme Patientin“ ist eines meiner Highlights in diesem Jahr. Ein wirklich großartiger Thriller, der mit wenig Blut auskommt, aber eine enorme Spannung sowie ein hohes Tempo aufweist. ich bin maßlos begeistert!
**************************************************************************************************************************************

 

 

Absolut langweilig vs. absolut berührend
Leuchtturmliebe

 

„Leuchtturmliebe“ konnte mich zu keiner Zeit überzeugen. Ich finde es völlig überzogen, klischeebeladen und so unfassbar vorhersehbar, dass ich sogar wusste, was  die Protagonisten gleich sagen oder machen werden. Ich habe schon lange nicht mehr ein so, Entschuldigung, schlechtes Buch gelesen. Besonders im Kopf ist mir eine Szene geblieben, in der es darum geht ein Kondom zu benutzen. Mich stört total, dass in dieser Szene nur auf eine ungewollte Schwangerschaft gedeutet wurde. die ganzen Krankheiten, die man sich einfangen kann, blieben unbenannt. Das geht in der heutigen Zeit einfach überhaupt nicht!
„Sag ihr, ich war bei den Sternen“ hat mich total abgeholt. Es ist eines der besten Bücher, welches ich in der letzten Zeit gelesen habe. Und das mit Abstand! Es ist sehr berührend und so voller Liebe, da wurde mir ganz warm ums Herz. Gerade weil ich so begeistert von der Geschichte bin und emotional mitgerissen wurde, habe ich diese Rezension noch nicht geschrieben. Mir fehlen ein bisschen die Worte, da ich diesem wundervollen Roman unbedingt gerecht werden möchte.
**************************************************************************************************************************************

 

 

 

Im Oktober hat mein Mini seinen zweiten Geburtstag gefeiert. Ich kann es immer noch nicht glauben, dass mein kleiner Mann nun schon zwei ist. Wenn man ihn fragt, wie alt er ist, hebt er Daumen  und Zeigefinger und sagt: „Zwei Jahre!“. Das ist wirklich, wirklich süß. 🙂 Ich weiß, dass ich es jeden Monat sage, aber es ist auch echt jeden Monat so, dass ich das Gefühl habe, wie viel er gerade

wieder gelernt hat. Jetzt springt er total gerne und geht die Treppen wie ein Großer hoch und runter. Nichts mehr mit einen Schritt auf die Stufe und danach den anderen Fuß auf dieselbe Stufe, nein, er geht jetzt Stufe für Stufe. Ein Fuß auf die Eine und einen auf die Andere. Zum Geburtstag hat er, Achtung, Werbung, eine Toniebox bekommen. Mein Bruderherz und sein Patenonkel hat Mini „Weihnachtsgeschichten 2“ geschenkt. Das seht ihr auch auf dem Bild. Diese Lieder laufen gerade rauf und runter, was dazu führt, dass ich irgendwie schon voll in Weihnachtsstimmung bin. Ja ehrlich. Ich könnte jetzt schon Plätzchen backen und diese Magie, die während der Adventszeit herrscht auf mich wirken lassen. Verrückt, oder? Seit ich eine eigene Familie habe, freue ich mich auch wieder auf das Fest. 🙂 Ich bin schon jetzt dabei Geschenke zu kaufen und habe tatsächlich auch schon für jeden ein passendes Präsent im Kopf. Einzig eingepackt sind die, die ich schon habe noch nicht. Adventskalender sind auch schon bei uns eingezogen. Den für Mini werden wir zusammen basteln. Mal schauen, ob seine Konzentration dazu reicht. Eigentlich ist er nämlich eher ein Actionkind und kann nicht still sitzen. 😉
**************************************************************************************************************************************

 

Wie war euer Oktober?
Habt ihr viel gelesen, und/oder etwas anderes Schönes erlebt?

 

 

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann mach doch auch andere darauf aufmerksam!

2 Comments

  • sommerlese 12. November 2019 at 8:49

    LIebe Dörte,

    ich freue mich, dass dich der Oktober nicht nur buchtechnisch positiv gestimmt hat. Außerdem hast du einen schönen TAg auf der Messe verbringen können und ich denke mal, dein Sohn wird davon sehr profitieren. 🙂 Bei den vielen Kinderbuchtipps, die du sicher gesammelt hast.

    Deine Bücher gefallen mir und zwei davon habe ich auch gelesen: Nichts wird dir bleiben und Dani Atkins emotionalen Roman. Ich mochte beide Bücher auf ihre Art sehr.

    Liebe Grüße und einen schönen November mit deinen Lieben,
    Barbara

    Reply
    • Dörte 14. November 2019 at 13:13

      Liebe Barbara,
      oh ja, der Mini wird da auf jeden Fall von profitieren. 🙂 Ich habe ihm jetzt eine Wunschliste erstellt, bei der auch klar zu erkennen ist, welche Dinge er jetzt schon versteht und für welche er noch zu klein ist. Das hilft mir selbst, den Überblick zu behalten. Es war schon immens viel.
      Der neue Atkins hat mich echt getroffen und absolut berührt. Da bin ich total glücklich drüber, denn so war es am Anfang auch immer. Die letzten beiden Bücher von ihr konnten mich leider nicht so überzeugen, deshalb bin ich jetzt umso glücklicher.
      Danke, dir auch einen schönen November mit deinen Lieben. ♥
      Alles Liebe
      Dörte

      Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.