Rückblick April

Posted on 13. Mai 2019 by Dörte

Ich habe eine ganze Weile überlegt, ob ich überhaupt einen Rückblick schreiben soll. Denn buchtechnisch war im April so wenig los wie schon lange nicht mehr. Wenn ich also noch einen reinen Buchblog führen würde, hätte ich mir den Rückblick wirklich gespart. Da ich aber natürlich auch immer noch meine Familie mit einfließen lasse, wird in diesem Monat eben der „Family“-Teil länger werden als der „Books“-Teil. Öfter mal was Neues. 😉

 

 

Wie schon gesagt, war im April was meine Büchersucht betrifft nichts los. Gerade einmal zwei Bücher habe ich gelesen. Ansonsten hatte ich einfach keine Lust. Warum? Wenn ich das nur wüsste. Ich kann euch echt nicht sagen, warum ich trotz der tollen Neuzugänge die Lust am Lesen verloren habe. Auch meine zwei gelesenen Bücher waren jetzt nicht der Grund dafür, dass ich zu mehr nicht den Antrieb hatte. Ich bin ratlos. Aber ich habe es einfach so hingenommen. Dann mache ich eben etwas anderes. Etwas, worauf ich Lust habe. Ich denke, man würde auch genau merken, wenn ich mich Buch-, und Blogtechnisch zu etwas zwingen würde. Da dies hier aber nun mal mein Hobby ist, und ich nichts muss, werde ich das nicht machen.

 

Leseflaute

Durch die Leseflaute sind eher wenige Rezensionen, allgemein wenig Beiträge online gegangen. Ich habe allerdings jetzt mal wieder ein Kinderbuch rezensiert, welches ich euch im Mai vorstellen möchte. Allgemein möchte ich die Bücher vom Mini ein bisschen mehr in den Vordergrund heben, da ich ihm natürlich trotzdem jeden Tag vorlese, egal ob ich gerade „selbst“ lese, oder nicht. Da bietet es sich doch echt an, eben Kinderbücher zu rezensieren, bevor hier so gar nichts passiert, oder? 😉

 

 

Gelesen:

 

Beide sehr gut
All In

„All In“ hat mich nicht nur berührt, sondern mich regelrecht zerstört. Zwar sind das wirklich große Worte, aber anders kann ich es wirklich nicht ausdrücken. Eigentlich würde ich auch gerne noch den zweiten Band lesen. Auf der anderen Seite habe ich mal geschaut, wie es weiter gehen soll und da bin ich mir plötzlich doch nicht mehr so sicher, ob ich es wirklich lesen möchte, oder ob ich vielleicht doch besser drauf verzichten sollte.
„Wenn Donner und Licht sich berühren“ konnte mich ebenso überzeugen, wie alle anderen Bücher der Autorin. Ich weiß wirklich nicht, wie sie es schafft, aber es ist wirklich immer so, dass ich mit den Tränen kämpfe, den Kampf jedoch verliere. Ich liebe die Geschichten von Brittainy C. Cherry. Sie sind aus dem Leben gegriffen, wirken deswegen so echt und berühren mich einfach immer.

 

 

Ich bin so unfassbar stolz auf meinen kleinen Mann, das kann ich euch nur immer wieder sagen. 🙂 Im April hat mein Schatz einen immensen Sprung gemacht. Er fängt an zu reden. Ein-Wort-Sätze und verzieht dabei immer so niedlich sein Gesicht. Seine Mimik ist wirklich der Knüller. Zudem fängt er an, vieles nachzusprechen. Bei manchem weiß er zwar die Bedeutung noch nicht, was ihn allerdings nicht daran hindert, es dennoch immer wieder nachzuplappern.

Irgendwann stand er vor mir, machte ein bierernstes Gesicht und sagte: „Oder.“ Kurze Pause. „Oder!“ Und dann folgte ein kräftiges Nicken. Ich habe ihn gefragt, was er meint, da meinte er erneut: „Oder!!!“ Und hat gelacht. Ich weiß bis heute nicht, was er mir sagen wollte. 😀 Und so ist es eigentlich jeden Tag.
Er zeigt uns jetzt genau, was er haben möchte und fügt auch noch ein ultra süßes „Bitte!“ hinzu, wenn er zum Beispiel eine Waffel essen möchte. Noch niedlicher ist es, wenn er „Mama, bitte!“ sagt. Da schmilzt mein Herz, ohne Witz. ♥ Und dann werde ich manchmal auch schwach, obwohl ich eigentlich streng bleiben wollte. 🙄

 

Bücherliebe

Glücklicherweise ist Mini immer noch hellauf begeistert von seinen Büchern. Von seinem Patenonkel hat er zu Ostern ein Klapp-Buch bekommen. „Unterwegs auf dem Bauernhof“ beinhaltet sehr schön gezeichnete Bilder, die den Bauernhof sehr schön beschreiben. Der Text ist kurz und gut verständlich. Für Mini ist es momentan das Größte in dem Buch zu versinken, sich alles genau anzuschauen und natürlich auch die verschiedenen Klappen zu öffnen. Die Kinder sollen die Katzenkinder in dem Buch finden. Diese verstecken sich eben unter den schon erwähnten „Klappen“. Es ist wirklich sehr süß gemacht und ich liebe es so, Mini dabei zuzuschauen, wie er jede einzelne umklappt und dabei so konzentriert ist, dass er seine Zunge rausstreckt. 😀

 

Ein neuer Picasso?

In der Krippe hat er schon häufiger mal ein paar Bilder gemalt, nun war es zu Hause auch endlich mal soweit. Zusammen mit seinem Papa, der ja ein unglaubliches Zeichentalent hat, hat sich unser Mini an sein Tischchen gesetzt und drauflos gemalt.Er ist dabei genau so konzentriert, wie wenn er ein Buch anschaut und kann sich auch eine ganze Weile so beschäftigen. Das ist auch noch etwas, was ich sehr begrüße: Mini schafft es über einen längeren Zeitraum, sich auch mal selbst zu beschäftigen. Versteht mich nicht falsch, ich spiele sehr gerne mit meinem Sohn, bin aber auch mal froh, wenn er es alleine macht und ich in Ruhe aufs Klo gehen kann. 😉
Aber um noch mal kurz auf die Malerei zurück zu kommen: Ich bin mega gespannt, wie sich das weiter entwickelt. Ob er das Interesse daran behält, oder ob es vielleicht doch irgendwann nicht mehr aktuell sein wird. Und natürlich auch, ob er das Talent seines Vaters geerbt hat. Das würde mich mega freuen. 🙂

 

Ostern

Zu Ostern hatten wir Besuch von Minis Großeltern. Diese haben unserem Kleinen ein Dreirad geschenkt, welches natürlich gleich ausprobiert werden musste. Mini sitzt drauf, als würde er Motorrad fahren, das ist echt süß. 🙂 Da das Wetter ja wirklich schön war, haben wir mal wieder einen Abstecher zum allzeit beliebten Tierpark gemacht. Zusätzlich zu meinen Schwiegereltern waren auch noch sehr gute Freunde mit ihrer Familie mit von der Partie. Für die zwei Mädchen habe ich ein paar Ostereier und Osterhasen gekauft, die wir im Tierpark versteckt haben. 🙂 Es war so schön, den Kindern zuzuschauen, wie sie gesucht haben und ganz aus dem Häuschen waren. Zu Prinzessin #1 (sechs Jahre) habe ich auch noch gesagt, das ich den Osterhasen gesehen habe, woraufhin sie große Augen bekam und unbedingt wissen wollte, wie er ausschaut.

 

Der Osterhase

Ich beschrieb ihn folgender Maßen: Ca. so „groß“ wie ich, mit richtig langen Ohren. Zudem springt er richtig hoch und ist sehr flink. Das Springen hat so ausgesehen, wie jenes von der Gummibärenbande. Prinzessin #1 hat gestaunt und wollte, dass ich ihr unbedingt Bescheid sage, wenn ich ihn erneut sehe. Natürlich! 😉
Ich habe grundsätzlich die Zeit genutzt, wenn die zwei Mädchen abgelenkt waren, um  die Schokolade zu verstecken. Prinzessin #2 (vier Jahre) habe ich am Schluss noch geholfen, weil ihre Schwester ihr einfach immer ein Stück voraus war und ich wollte, dass es doch noch ein bisschen gerecht aufgeteilt ist. Ich habe es wirklich sehr genossen und mich selbst an meine Kindheit erinnert. Meine Mom hat auch immer Dinge versteckt und beim Spazierengehen fallen lassen, die ich schließlich gefunden habe. Es war grundsätzlich wunderschön und genau das möchte ich, nicht nur meinen Kindern, weitergeben. ♥

Abends haben wir noch gegrillt. Mini war sehr, sehr lange wach. Ausnahmsweise haben wir ihn mal nicht schon gegen sieben hingelegt, sondern er durfte sich total austoben. Ich habe ihn irgendwann gefragt: „Spatz, bist du müde?“ Er: „Ja.“ Ich: „Möchtest du ins Bett?“ Er: „Bitte!“ Da haben wir echt gelacht, weil er ja noch gar nicht weiß, was das wirklich bedeutet. 😀 Irgendwann ist er dann nach einer Kuscheleinheit auf mir eingeschlafen und hat mir ins Ohr geschnarcht.

Es waren wirklich schöne Tage, die ich total genossen habe. Ich liebe unsere Familienzeit und ich liebe es, mit unseren Freunden unterwegs zu sein. Das Lachen der Kinder ist Musik in meinen Ohren. ♥

************************************************************************************************************************

 

Wie war euer April?
Habt ihr viel gelesen, und/oder etwas anderes Schönes erlebt?
Habt ihr Tipps gegen eine Leseflaute?

 

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann mach doch auch andere darauf aufmerksam!

No Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.