Brittainy C. Cherry – Wie das Feuer zwischen uns

Posted on 16. Januar 2019 by Dörte

Original: The Fire Between Hi and Lo
Romance Elements #2 | 21.07.17 | 384 Seiten | Lyx | Autorin | Leseprobe | Kaufen

 

Es gab einmal einen Jungen, den ich liebte.
Logan Francis Silverstone und ich waren das komplette Gegenteil. Ich tanzte, er stand still. Er brachte kein Wort heraus, ich hörte nie auf zu reden. Er konnte sich kaum ein Lächeln abringen, während ich zu keinem einzigen finsteren Blick fähig war.
Doch in der Nacht, als er mir die Dunkelheit zeigte, die in ihm tobte, konnte ich nicht wegsehen.
Wir waren beide zerbrochen und zusammen doch irgendwie ganz. Alles an uns war falsch, und doch fühlte es sich irgendwie richtig an.
Bis zu dem Tag, als ich ihn verlor.
Es gab einmal einen Jungen, den ich liebte.
Und ich glaube, ein paar Atemzüge lang, für einige wenige Momente liebte er mich auch.

 

 

[…] denn wenn das Leben ihn eines gelehrt hatte, dann dass Liebe kein Geschenk war, sondern eine Waffe. Und er war es leid, verletzt zu werden.

 

 

 

Logan und Alyssa sind beide völlig unterschiedlich aufgewachsen und doch fühlen sie sich zueinander hingezogen. Alyssa ist Logans „High“, während Logan für sie ihr „Low“ ist. Gerade deswegen finde ich den Originaltitel des Buches auch sehr, sehr passend. Wenngleich ich ebenso nachvollziehen kann, weshalb man für die deutsche Übersetzung einen anderen Titel gewählt hat. Kurzum: Beide passen hervorragend zu einer Geschichte, in der man das Feuer förmlich aus den Seiten lodern sieht und meint, sich daran zu verbrennen.
Die Geschichte bietet so viel Gefühl, wie man es von den Büchern der Autorin kennt und liebt. Sie beschreibt nicht nur das Äußere der Protagonisten, sondern kehrt ihr Innerstes nach außen. Dabei ist es völlig egal, ob es sich um die Haupt-, oder um die Nebendarsteller handelt.
Brittainy C. Cherry hat ihr Geschichte in zwei Teile aufgebaut. Im ersten lernt mal Logan und Alyssa kennen. Ihr Hintergründe, ihre Lebensweisen und alles, was dazu gehört. Sie erzählen abwechselnd in der Ich-Form, was sie erlebten, was sie erleiden mussten und was sie gerade fühlen. Nach einer Weile verwächst man mit ihnen und ihrer Geschichte und ab diesen Zeitpunkt treffen einem sämtliche Emotionen.

Früher habe ich mich immer gefragt, woher man wusste, dass man sich in einen anderen Menschen verliebt hatte. […] Wachte man morgens auf,   […] starrte den Menschen, der einem gegenüber saß, an und überließ sich sozusagen dem freien Fall?  Jetzt wusste ich es. Man fiel nicht, man schmolz dahin. Heute war man noch Eis, am nächsten Tag eine Pfütze.
Im ersten Teil gibt es ein Thema, welches mir sehr nahe gegangen ist. Dies gepaart mit Logans Gefühlen Alyssa gegenüber und der Tatsache, was er in seinem Leben schon alles durchmachen musste, haben dazu geführt, das ich nicht nur einmal nasse Augen bekam. Außerdem wollte ich stets wissen, wie es weiter geht. Gegen den Sog, den die Autorin das gesamte Buch über immer stärker rotieren lässt, kann man sich nicht wehren, wenn man einmal darin gefangen ist. Ich habe mit gelitten. Nicht nur mit Logan, sondern ebenfalls mit Alyssa. Was die Zwei gefühlt haben, kam bei mir an, was sie taten, war glaubwürdig. Was sie fühlten, war greifbar, das Feuer zwischen ihnen sichtbar. In dieser Geschichte ist so viel Leid, aber gleichzeitig so viel Liebe, dass man während des Lesens irgendwie durchgerüttelt wird. Vom hellen Sonnenschein bis zu einem fiesen Platzregen dauert es meist nur wenige Seiten. Kaum waren meine Tränen getrocknet, fing ich wieder an zu weinen.
Auch im zweiten Teil trafen mich die Emotionen mit voller Wucht. Die Autorin ließ mich hoffen und bangen und machte es mir unmöglich, das Buch überhaupt mal wieder aus der Hand zu legen.
Wenn du jemanden gefunden hast, der dich zum Lachen bringt, wenn dein Herz weinen möchte, dann halte ihn fest. Dieser Mensch wird es sein, der dein Leben für immer zum Besseren wandelt.

Der zweite Band der Reihe ist meines Erachtens sogar noch etwas stärker, als der Erste. Die tiefen Gefühle, die die Protagonisten füreinander empfinden, hat die Autorin perfekt auf den Leser übertragen, was mir sehr gut gefällt. Zudem sind alle Figuren, auch die Nebencharaktere, einfach perfekt gezeichnet.
Wer sich gerne in diesem Genre rum treibt, kommt an den Bücher von Brittainy C. Cherry einfach nicht vorbei.
************************************************************************************************************************

 

Weitere Rezension: Mona liest
Die Reihe: Wie die Luft zum Atmen | Wie das Feuer zwischen unsWie die Stille unter Wasser | Wie die Erde um die Sonne

 

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann mach doch auch andere darauf aufmerksam!

No Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.