Leserunde
Vincent Kliesch – Der Todeszauberer

Posted on 19. Juli 2018 by Dörte

Nach langer, langer Zeit ist es endlich mal wieder soweit. Julia und ich haben uns zusammengetan und werden die Trilogie rund um Julius Kern zusammen zu Ende lesen. Ich bin schon mega gespannt drauf. 🙂
Falls jemand von euch Interesse hat sich uns anzuschließen, dann meldet euch einfach und ich trage euch in die Liste.

************************************************************************************************************************

Inhalt:

Eine verstĂŒmmelte Frauenleiche wird ans Havelufer geschwemmt, und Hauptkommissar Julius Kern steht vor einer neuen Herausforderung: Siebzehn Frauen hat der so genannte SchlĂ€fenmörder bereits getötet, und die Opfer haben nur eines gemeinsam – eine Schlagwunde an der rechten SchlĂ€fe. Inmitten der schwierigen Ermittlungen erhĂ€lt Kern einen anonymen Brief von einem alten Bekannten: Tassilo Michaelis, freigesprochener Massenmörder und Kerns Erzfeind, scheint Informationen zu besitzen, die Kern auf die FĂ€hrte des SchlĂ€fenmörders fĂŒhren könnten. Doch er verlangt dafĂŒr einen hohen Preis 


************************************************************************************************************************

Teilnehmer:

Julia
Ich

************************************************************************************************************************

Abschnitte:

01: Kapitel 01 – Kapitel 13 (- Seite 86)
02: Kapitel 14 – Kapitel 26 (87 – 173)
03: Kapitel 27 – Kapitel 46 (174 – 257)
04: Kapitel 47 – Ende (258 – Ende)

************************************************************************************************************************

 

Ich wĂŒnsche uns spannende Lesestunden. 🙂

 

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann mach doch auch andere darauf aufmerksam!

30 Comments

  • Dörte 19. Juli 2018 at 8:24

    Abschnitt 01: Kapitel 01 – Kapitel 13:

    Reply
    • j125 20. Juli 2018 at 20:50

      Den ersten Abschnitt konnte ich zum GlĂŒck heute morgen schon beenden, aber es liest sich auch wieder super weg. Anfangs brauchte ich einen Moment um mich zu orientieren, aber mittlerweile komme ich wieder gut klar. An Dennis konnte ich mich ehrlich gesagt gar nicht mehr erinnern. Und bei Kerns Frau und Tochter war ich auch kurz irritiert, aber da kam die Erinnerung schnell wieder.

      Besonders gespannt bin ich auch Rufus‘ Rolle. Manche Beschreibungen von ihm springen einem ja förmlich ins Gesicht. Aber es wĂ€re natĂŒrlich viel zu einfach wenn er der SchlĂ€fenmörder wĂ€re und außerdem ist sein RĂŒcken dazu wohl auch zu kaputt.
      Uuuuups. Jetzt hĂ€tte ich dich fast auf den zweiten Abschnitt gespoilert. Da habe ich nĂ€mlich schon kurz reingespickt. Zum GlĂŒck habe ich es noch bemerkt 😀

      Inhaltlich gefiel mir der Prolog total gut. Sehr atmosphĂ€risch (das ist momentan in Bezug auf BĂŒcher auch irgendwie ein Lieblingswort von mir :D) und ich hatte fast das GefĂŒhl selbst meine Umwelt vollkommen auszublenden.

      Lustig fand ich den Vergleich MĂŒnchen/Berlin. Es gibt definitiv keine bessere Großstadt als MĂŒnchen zum Fahrradfahren 😀 Aber das nur am Rande.

      Ich freue mich sehr auf den zweiten Abschnitt, nachdem der erste so schön mit einem kurzen Blick zu Tassilo geendet hat. Ich bin gespannt was passiert, wenn er in Aktion tritt.

      Reply
      • Dörte 20. Juli 2018 at 23:07

        An Dennis konnte ich mich auch nicht mehr erinnern. Nathalie war mir noch ein Begriff, ihre Tochter aber nicht. :/
        Ja das stimmt. Was fĂŒr eine Rolle Rufus spielt, möchte ich auch wissen. Wie ich eben schon geschrieben habe, wĂ€re es ja zu offensichtlich, wenn er es wirklich sein sollte, aber auf der anderen Seite wĂ€re es auch mal etwas Anderes.
        Beim Prolog hatte ich eine GĂ€nsehaut. ——> Hast du dir auch den Hammer ausgesucht? Ich bin in meinem Kopf gefolgt.
        Okay, das wusste ich nun nicht mit Fahrrad fahren und MĂŒnchen. 😀 Danke fĂŒr die Info. Das werde ich mir merken. 😉
        Ich bin auch gespannt auf den zweiten Abschnitt. Hoffe allerdings, das die Spannung etwas anzieht und auch ein bisschen mehr Tempo vorhanden ist. Momentan bin ich nĂ€mlich leider noch nicht wirklich ĂŒberzeugt. 🙁

        Reply
    • Dörte 20. Juli 2018 at 23:02

      So, ich habe den ersten Abschnitt jetzt auch hinter mich gebracht.
      Der Prolog hat mir irgendwie schon eine GĂ€nsehaut bereitet. Ich bin in Gedanken mitgegangen und habe mir ebenfalls Dinge ausgesucht und es war ebenfalls der Hammer, den ich gewĂ€hlt habe. Da ist mir doch ein bisschen komisch geworden. 😉
      Ich habe eine Weile gebraucht, um richtig reinzukommen, dabei empfinde ich den Schreibstil eigentlich als angenehm. Warum ich dennoch nicht gleich mitten drin war, kann ich gar nicht benennen.
      Die verschiedenen StrĂ€nge finde ich sehr interessant und auch, dass Nathalie natĂŒrlich wieder eine Rolle spielt. So ein bisschen vom Privatleben der Ermittler lese ich zwischen der AufklĂ€rung immer ganz gern.
      Was mir bisher noch fehlt, ist etwas mehr Spannung. Ja, ich bin schon gespannt, wie sich das alles zusammensetzen wird, aber dass ich denke „Ich muss jetzt unbedingt weiter lesen“, das GefĂŒhl habe ich leider nicht. Vielleicht stellt sich das aber noch ein. Ich will es hoffen.
      Ich bin gespannt, ob es wirklich Rufus ist. Auf der einen Seite wĂ€re das natĂŒrlich zu offensichtlich, aber auf der anderen Seite rechnet man natĂŒrlich auch nicht mit so etwas. Hm. Wir werden sehen. 😉
      Ich freue mich auf Tassilo. Da habe ich das Ende des Abschnitts ja ganz gut gewĂ€hlt. 😉 So ein bisschen gespannt bin ich jetzt ja schon.

      Reply
      • j125 21. Juli 2018 at 14:53

        Ich hab das Experiment nicht mitgemacht, aber ich fand es so schon gruselig genug 😀
        Was die Spannung angeht, bin ich definitiv bei dir. Ich habe schon Lust zum Buch zu greifen, was aber eher an der Alternative Masterarbeit liegt 😀
        Das Ende des Abschnitts hast du wirklich perfekt gewĂ€hlt! Besser hĂ€tte es RTL nicht machen können 😉

        Reply
        • Dörte 21. Juli 2018 at 17:24

          Das sehe ich jetzt mal als Kompliment. *lach* 😀
          Ich denke, hĂ€tte ich noch irgendwas anderes zu tun, wĂŒrde ich sicherlich auch eher zum Buch greifen, aber so ist es momentan leider nicht. So richtig geflashed bin ich auch immer noch nicht, aber es besteht noch Hoffnung. 😉
          Wie weit bist du denn? Also mit deiner Masterarbeit?

          Reply
          • j125 21. Juli 2018 at 20:13

            Auf jeden Fall 😀

            Also der erste Entwurf ist fertig und geht hoffentlich morgen zu meiner Tante zur Korrektur. Aber ich bin bei den Analysen mittlerweile so unsicher, dass ich echt Zweifel habe, ob das eine gute Note wird. Nun ja, am 12.8 muss ich abgebene, also ist ein Ende in Sicht.

          • Dörte 21. Juli 2018 at 21:04

            Na, aber das ist doch schon mal gut. 🙂 Und das letzte Bisschen schaffst du auch noch. Da bin ich mir sicher. 🙂
            Bei mir war es immer so, wenn ich gedacht habe, das es keine gute Note wird, wurde ich ĂŒberrascht und es war doch besser als erwartet. Ich drĂŒcke dir beide Daumen, dass es bei dir genau so sein wird. ♄

  • Dörte 19. Juli 2018 at 8:25

    Abschnitt 02: Kapitel 14 – Kapitel 26:

    Reply
    • Dörte 21. Juli 2018 at 17:21

      Langsam aber sicher kommt die Geschichte zumindest ein bisschen in Fahrt. Die ganz große Spannung vermisse ich jedoch immer noch.
      Ich weiß nicht, ob ich glĂŒcklich darĂŒber sein soll, dass es tatsĂ€chlich Rufus ist. Irgendwie ist es etwas langweilig. Dass seine ehemalige Schulkameradin fliehen konnte, fand ich auch so drĂŒber. Weißt du, was ich meine? Im Grunde genommen hat er sich weiter entwickelt, was das Töten angeht, aber dann passiert ihm doch so ein großer Fehler?! Ich muss sagen, ich hĂ€tte es irgendwie realistischer gefunden, dass wenn sie schon flieht, es auch schafft. Der LKW war schon too much. Ganz zufĂ€llig fĂ€hrt der da zu diesem Zeitpunkt lang?! Ich weiß nicht… Das gefĂ€llt mir ganz und gar nicht. Es wirkt alles so gestellt. So gewollt, aber (sorry) nicht gekonnt. 🙁 Ich bin traurig, das schreiben zu mĂŒssen, aber mich packt es immer noch nicht so, wie es mich packen sollte. Und so langsam denke ich mir auch, dass er sich nicht wahllos die Frauen aussucht, sondern es vielleicht solche trifft, mit denen er in der Schule war und die ihn geĂ€rgert haben? Oder jene, die denen Ă€hnlich sind?
      Der einzige Lichtblick ist zweifellos Tassilo. Ich bin gespannt, was er weiß und ob er ĂŒberhaupt etwas weiß. Außerdem will ich auch wissen, was er verlangt. Wie Kern gerade mit der Situation umgeht, finde ich zwar auch grenzwertig, aber vielleicht bringt es ja was, wenngleich ich seine Reaktion nicht nachvollziehen kann.
      Harren wir mal der Dinge, die noch kommen werden.
      Was sagst du denn zu der Fuchs? Die finde ich seltsam. Ich kann es nicht mal beschreiben, warum.

      Reply
      • j125 21. Juli 2018 at 20:29

        Ich muss sagen, dass ich nach dem Abschnitt ziemlich… mh… enttĂ€uscht oder ernĂŒchtert bin. Ja, es kommt ein bisschen Fahrt durch Tassilo und Kern auf, aber Rufus nimmt sie mir dann auch wieder.

        Was Rufus angeht. Ich habe immer noch gehofft er wĂ€re es nicht. Sein RĂŒcken scheint ja sehr kaputt zu sein und dann schleppt der zwei SĂ€cke mit einer Leiche zu einem Fluss und schmeißt die da rein? Fand ich komisch und hab daher gehofft er ist es nicht. Tja. Ich finde es jedenfalls auch total doof. Ich habe mal bei Janine (Meine Welt der BĂŒcher) nach ihrer Rezension gesucht, weil ich weiß, dass sie die Reihe toll fand. Sie schreibt, dass es im ersten Band wohl auch so schnell klar war. Da kann ich mich gar nicht mehr dran erinnern oder zumindest habe ich es da gar nicht als schlimm empfunden. Muss da nochmal meine Rezi raussuchen, weil ich mir in meinen Dokumenten oft Spoiler notiere, die ich natĂŒrlich nicht poste, aber fĂŒr mich als ErinnerungsstĂŒtze notiere.

        Wir sind uns auf jeden Fall total einig. Diese Flucht von Josephine finde ich auch mehr als seltsam. Der hat 17 (!) Frauen umgebracht und lĂ€sst sich so leicht ĂŒbertölpeln? Okay, er war nicht vorbereitet, aber nach 17 Morden hat man doch etwas Routine.

        Was das Motiv angeht, habe ich zuerst auch daran gedacht, dass er sich alte Schulkameraden aussucht. Das halte ich aber mittlerweile fĂŒr nicht realistisch. Es sind zu viele. Außerdem wurde er ja auch von Jungen gemobbt, also mĂŒssten das dann auch Partnerinnen der Jungen sein. Dann hat er erwĂ€hnt, dass er sich erst die Show ausdenkt und die dazu passende Frau. Daher vermute ich, dass die Frauen eher Zufallsopfer sind.

        Ich trau mich kaum es zu sagen, aber ehrlich gesagt fand ich es gar nicht soooo schlimm, dass Rufus Josephine erwischt hat (also mal abgesehen davon, dass ich Rufus als TĂ€ter doof finde). Ich kann absolut verstehen, dass er sich von ihr verarscht und ja sogar provoziert fĂŒhlt. Da mobbt sie ihn in der Kindheit, spricht ihn auch noch mit Porky an und ist dann so Schei*freundlich. Das finde ich ganz schrecklich.

        Und der Tod von Anne… der war ja auch ein bisschen… seltsam. Ich kann mir das allein technisch schon nicht vorstellen. Hat er sie wĂ€hrend der Umarmung erdrĂŒckt? Oder ist sie tatsĂ€chlich an Luftmangel gestorben, als er ihr die Zunge in den Hals geschoben hat? Ich fand die Szene sehr komisch.

        Bei den Kapiteln mit Tassilo fĂŒhle ich mich irgendwie unwohl, aber es sind definitiv die interessantesten Kapitel.

        Die Fuchs finde ich auch nicht so toll. Es gab einen Moment, wo ich sie sogar verdÀchtigt habe (ich glaube beim Essen), auch wenn ich nicht genau sagen kann, was sie böses getan haben soll. Ich glaube, meine Abneigung kommt daher, dass sie mit Kern flirtet und er dem nicht so ganz abgeneigt zu sein scheint. Ich habe absolut keine Lust darauf, dass die beiden was miteinander anfangen/Kern untreu wird.

        Reply
        • Dörte 21. Juli 2018 at 20:59

          So geht es mir auch. Wenn Kern jetzt auch noch was mit der anfĂ€ngt, dann schmeiße ich das Buch in die Ecke. Sorry, aber das fehlte jetzt noch. :/
          Siehst du, da habe ich doch glatt vergessen zu erwĂ€hnen, das ich die Szene mit Anne auch merkwĂŒrdig fand. Ich denke, er hat sie wohl erdrĂŒckt. Jedenfalls habe ich es so verstanden. Ach, ich bin echt froh, dass nicht nur mir ein großes „?“ ĂŒber dem Kopf fliegt, was die Szene angeht.
          Und noch mal ja: Wie kann es sein, dass der mit einem kaputten RĂŒcken Leichen schleppt? Wobei das wohl die ErklĂ€rung dafĂŒr zu sein scheint, dass er sie durchsĂ€gt. Alles auf einmal scheint er dann wohl doch nicht mehr packen zu können. 😉
          Tassilos Abschnitte reißen das echt etwas raus. Was ich aber schade finde. Schließlich geht es hier ja nicht im Kern (Was fĂŒr ein Wortspiel. 😉 ) um ihn, sondern um Rufus.

          Reply
          • j125 21. Juli 2018 at 22:14

            Aber wenn man mal so schĂ€tzt, dass die Frau zwischen 50 und 60 Kilo wiegt (oder mehr, keine Ahnung was das Durchschnittsgewicht von Frauen ist) und Oberkörper und Beine ungefĂ€hr gleich schwer sind, dann wĂ€ren es ja trotzdem noch 25 bis 30 Kilo pro Sack. Das stell ich mir RĂŒckenschmerzen auch fies vor. Überzeugt mich also leider auch nicht 😀

            Mh. Ich weiß was du meinst, aber ich glaube, die Trilogie an sich ist schon eher auf Tassilo und Kern ausgerichtet. Ich weiß nicht, ob du gesehen hast, dass ich dich auf Insta markiert habe. Da hat jemand gesagt, dass im dritten Band dann der Zusammenhang zwischen Band eins und zwei klar wird. Vielleicht ist die Geschichte mit Rufus also wirklich nur eine Art AufhĂ€nger um die Geschichte um Tassilo und Kern voranzutreiben.

          • Dörte 21. Juli 2018 at 22:33

            Ich hatte nur heute morgen gesehen, dass du mich markiert hast. Den Kommentar habe ich gerade erst gesehen. Aber das erklÀrt so einiges.
            Vielleicht ist dieser Band also sozusagen ein „LĂŒckenfĂŒller“? Zumindest scheint die Geschichte mit Rufus also eher „NebensĂ€chlich“ sein. Okay. Gut zu wissen. Dann können wir also gespannt sein, wie sich das aufklĂ€ren wird.

            Nach deiner Rechnung. Mh, okay. Macht Sinn. War nur so eine Idee, aber es stimmt schon. Selbst 30 Kilo sind viel bei RĂŒckenschmerzen.

  • Dörte 19. Juli 2018 at 8:25

    Abschnitt 03: Kapitel 27 – Kapitel 46:

    Reply
    • Dörte 21. Juli 2018 at 22:44

      Okay. Noch 1/4. Ich freu mich. 😀
      Die Szenen mit Tassilo und Kern mag ich wirklich lieber, auch wenn ich keine Ahnung habe, was Tassilo wirklich plant. Irgendwas ist da im Busche, da bin ich mir sicher. Die Szene im Zoo hat mir echt die Nackenhaare zu Berge stehen lassen. Ich mag mich da gar nicht zu tief rein denken, mit wem sich seine Tochter da unterhalten hat. Da kann ich Nathalie auch verstehen, wenngleich ich Kern dennoch nicht vor die TĂŒr gesetzt hĂ€tte. Er wusste es ja nicht und konnte nichts dazu. Wenn es danach geht, dann mĂŒsste er seinen Job aufgeben. Es ist nun mal so, dass er mit vielen „kranken“ Leuten etwas zu tun hat und es sich nicht vermeiden lĂ€sst, dass diese ab und zu auf ihn treffen. Dass Kern dann ausgerechnet zur Fuchs gefahren ist, nun, da muss ich glaub ich nichts zu sagen, oder? Was soll das denn bitte? Erst kĂ€mpft er darum seine Frau zurĂŒck zu gewinnen und jetzt sowas? Das geht echt gar nicht!
      Ich weiß nicht, ob es wirklich so gut ist, Tassilo eine neue IdentitĂ€t zu verschaffen. Der hat doch, wie ich oben schon gesagt habe, irgendwas vor. Er ist einfach so wahnsinnig schlau – was man von Rufus nicht sagen kann. Der geht mir echt auf die Nerven. Krass, was er mit seiner Großmutter gemacht hat. Ich fand es echt hart, wie er nach dem Mord wieder zu seinem Alltag ĂŒberging.
      Ich freue mich sehr auf den letzten Abschnitt – Aus GrĂŒnden. 😉
      Mir gefĂ€llt unser Austausch besser als das Buch. 🙂

      Reply
      • j125 22. Juli 2018 at 14:48

        Ich kann auch verstehen, dass Nathalia ziemlich sauer ist. Aber ich finde das immer super lĂ€stig, wenn man gleich so dicht macht und dem GegenĂŒber keine Chance zu ErklĂ€rungen lĂ€sst.

        Ich weiß auch nicht, warum der zu Eva gefahren ist. Weiß er wahrscheinlich nicht mal selbst. Da macht er sich Sorge darĂŒber, wie Evas Interesse auf Nathalie wirken können, aber macht nichts um Nathalie zu signalisieren, dass das Interesse einseitig ist. Dann muss er sich auch nicht wundern.

        😀 Mir gefĂ€llt der Austausch definitiv auch besser. Irgendwas lĂ€uft da falsch.

        Reply
    • j125 22. Juli 2018 at 14:44

      Hach. Was soll ich sagen? Ich bin irgendwie… immer noch ernĂŒchtert. Momentan ĂŒberlege ich, dass Buch mit 2 Big Ben zu bewerten und ich frage mich, was da schief gelaufen ist. Aber von vorne:

      Als Rufus in der U-Bahn festgenommen wurde, war ich doch sehr irritiert. HÀtte mich auch nicht gewundert, wenn er schon entlarvt worden wÀre, bei dem Quatsch der uns vorher schon prÀsentiert wurde.
      Die SchlÀgerei hatte ich schon gar nicht mehr auf dem Schirm.

      Der Mord an seiner Oma war wirklich ĂŒbel. Ich hatte schon ein bisschen Mitleid mit ihm, weil ich mir vorstellen kann, was das fĂŒr ein Psychoterror ist. Selbst wenn es die Oma ja nicht mit Absicht macht. Aber das rechtfertigt natĂŒrlich nicht den Mord.

      Tassilo erwĂ€hnte, er hat es auf 9 Mordopfer gebracht. Kannst du dich erinnern, wieviele es im 1. Band waren. Es waren 5 bei dem Dinner und dann die AnwĂ€ltin (oder lebt die noch?). Mir fehlen da auf jeden Fall ein paar Tote…

      Tassilos Forderung nach der neuen IdentitÀt ist auch so ne Nummer. Schon ziemlich dreist.

      Rufus und Tassilo zusammen fand ich ganz ĂŒbel. Ich sitze gerade draußen und es wird ziemlich windig, was den Gruselfaktor nochmal erhöht hat. Die beiden an der Bar war schon unheimlich.

      Ja und dann Eva und Kern. Ich möchte weinen. HÀtte ich absolut nicht gebraucht.

      Reply
      • Dörte 23. Juli 2018 at 9:40

        Mir fĂ€llt auch nicht ein, wer das sonst noch gewesen sein soll. Die RechtsanwĂ€ltin ist glaub ich noch am Leben. Ist die nicht jetzt BettlĂ€gerig? Ich weiß es echt nicht mehr. :/
        Eva und Julius: Das hÀtte glaub ich niemand gebraucht! :/

        Reply
        • j125 23. Juli 2018 at 13:38

          Okay. Vielleicht wurde darĂŒber auch tatsĂ€chlich nichts gesagt und es wird jetzt erst im driten Band aufgeklĂ€rt. Ich vergess ja nur so gern Sachen, daher hĂ€tte ja sein können, dass ich ein paar Morde vergessen habe 😀

          Reply
  • Dörte 19. Juli 2018 at 8:26

    Abschnitt 04: Kapitel 47 – Ende:

    Reply
    • Dörte 22. Juli 2018 at 11:57

      Es ist vollbracht. Wirkliche Überraschungen gab es ja nicht mehr. Dass Madame noch sterben musste, war irgendwie genauso klar, wie alles andere, was noch passiert ist. Wie Tassilo letztendlich durchgesetzt hat, was er wollte, war ebenfalls vorhersehbar. Dass Nathalie mit ins Boot geholt wird und es ĂŒberlebt war genauso wenig ĂŒberraschend, wie alles andere.

      Reply
      • j125 22. Juli 2018 at 20:36

        Joah. Lohnt es sich ĂŒberhaupt, dazu noch was zu sagen?

        Madams Tod war in der Tat wenig ĂŒberraschend. Die Szene zwischen ihr und Rufus fand ich ziemlich rĂŒhrselig und ĂŒbertrieben pathetisch und irgendwie doof. Das sie dann auch jemanden umgebracht hat bla bla bla.

        Zu Eva und Kern fĂ€llt mir gar nichts mehr ein. Also… ne. Er kĂŒsst sie, er macht ihr ein Geschenk, er hĂ€lt mit ihr HĂ€ndchen, er gibt ihr zu verstehen, dass er eigentlich nur wegen seiner Frau nichts mit ihr anfĂ€ngt… sorry, aber da hĂ€tt er besser die AffĂ€re anfangen können. Was ist das denn fĂŒr ein Verhalten?
        Am schlimmsten fand ich aber ich aber die Szene mit ihm und Eva an der Havel, wo er dann plötzlich den rettenden Einfall hat.
        Ein Julius Kern ermittelt nicht, ein Julius Kern weiß es plötzlich. In dem ganzen Buch wurde nicht eine Minute ermittelt. In welcher Kriminalgeschichte gibt es denn sowas?

        Als „die Frau“ dann auf der Gilloutine (? 7 Jahre Französisch und kanns immer noch nicht) lag, hab ich mich gefragt wo der seine Hirnzellen vergessen hat. Klar, er war benebelt und so, aber wird doch seine Frau von seiner Ich-wĂŒrde-wenn-ich-könnte-Liebschaft unterscheiden können, selbst wenn die Person einen Sack ĂŒberm Kopf hat.

        Bei Eva und der Zange hatte ich zuerst gedacht, sie wĂ€re Rufus schon frĂŒher mal begegnet und entkommen. Hatte mich schon gefreut das mein GefĂŒhl richtig war und mit ihr was faul ist. War wohl doch nicht.

        Am meisten tut mir eigentlich Fredo Leid. Der arme Kerl hat jemanden ungewollt umgebracht 🙁

        Reply
        • Dörte 23. Juli 2018 at 9:44

          *lach* Hach, ich mag es, das wir uns einig sind. Und wie du das auch zum Ausdruck bringst. Ich kann mir richtig gut vorstellen, wie du kurz davor bist, das Buch in den Teich zu werfen. 😀
          Das Verhalten von Julius fand ich genau so dÀmlich. Man sollte schon wissen, was, bzw. wen man will und sich dementsprechend verhalten. Mir kam er irgendwann nicht mehr wie ein erwachsener Mann vor, sondern eher wie ein Teen, deren Hormone durcheinander geraten sind. Diese Szenen brauchte wirklich niemand. Da hÀtten sie lieber zumindest ein bisschen ermitteln sollen, aber das haben sie nur so Larifari gemacht.

          Reply
  • Dörte 20. Juli 2018 at 23:08

    Fazit:

    Reply
    • Dörte 22. Juli 2018 at 12:00

      Ich bin echt enttĂ€uscht! Zwar ist es schon ne Weile her, als ich „Die Reinheit des Todes“ gelesen habe, aber ich kann mich noch dran erinnern, wie begeistert ich gewesen bin. Besonders Tassilo blieb mir im GedĂ€chtnis. Ich hatte damit gerechnet, das mich der zweite Band ebenfalls ĂŒberzeugen wĂŒrde und hatte auch sehr hohe Erwartungen, aber diese wurden nicht mal ein bisschen erfĂŒllt, sondern ĂŒberhaupt gar nicht. Wenn wir das Buch nicht zusammen gelesen hĂ€tten, hĂ€tte ich es wohl abgebrochen, weil ich es wirklich, sorry, schlecht finde. Es ist alles so vorhersehbar und manches einfach viel zu unlogisch.
      Bin ich gespannt auf das Ende der Trilogie? Ich weiß es nicht. Auf der einen Seite interessiert mich schon, welche IdentitĂ€t Tassilo jetzt angenommen und was er vor hat, aber auf der anderen Seite fĂŒrchte ich mich auch ein bisschen davor, wieder so ein schnarchiges Buch zu lesen. *seufz*

      Reply
      • j125 22. Juli 2018 at 20:43

        Ich auch! Bin enttĂ€uscht, frag mich was da passiert ist und … ne.

        Ich glaube, abgebrochen hĂ€tte ich es nicht, dazu hat es sich fĂŒr mich zu gut lesen lassen (klar, es ist total langweilig, aber schon allein durch die kurzen Kapitel kommt man ja fix durch). Außerdem habe ich schon weeesentlich langweiligere Thriller gelesen bzw. abgebrochen.

        Ich freue mich insofern auf den dritten Band, als das ich wissen möchte, woher Tassilo Kern kennt. So wie ich es verstanden habe, gab es da ja bereits vor Tassilos Morden was.

        Als ich den letzten Abschnitt kommentiert habe, hab ich noch gedacht, dass ich beim Fazit unbedingt diesen einen Punkt ansprechen muss. Hab ich aber vergessen :/
        Jedenfalls fÀllt mein Fazit Àhnlich schwach aus.

        Den dritten Band teile ich spÀter ein und poste dann auch den Beitrag. Ich werd jetzt erst noch ein neues Spiel mit meiner Mutter ausprobieren.

        Reply
        • Dörte 23. Juli 2018 at 9:46

          Mach dir keinen Stress. Ich weiß gar nicht, ob ich heute ĂŒberhaupt zum Lesen kommen werde. Der Mini ist heute etwas unleidig und ich habe keine Ahnung, was er hat. 🙁 Armes Baby. 🙁

          Oh, ein Spiel? Welches denn? Wir sind auch begeisterte Spieler und immer offen fĂŒr neue Ideen. 😀

          Reply
          • j125 23. Juli 2018 at 13:33

            Oh je. Ich hoffe, der Mini findet seine gute Laune schnell wieder 🙂
            Ich habe heute morgen schon ein bisschen angefangen und ich kann schonmal sagen, dass es beginnt wie der zweite Band. Ganz gut, aber nicht mehr.

            Qwixx heißt das. Ist ein WĂŒrfelspiel. Ist eigentlich ganz nett, aber nichts was man oft hintereinander spielt. Wenn man im Urlaub um halb zehn vom Abendspaziergang kommt und danach noch Lust auf ein kurzes, knackiges Spiel hat.

          • j125 23. Juli 2018 at 13:41

            Achso, hier noch der Link, falls du den Post nicht gesehen hast 🙂

            Hier geht’s lang

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.