(Book) Stories #1/18
Alles neu macht der Mai

Posted on 14. Mai 2018 by Dörte

Ihr Lieben, ♥

vielleicht haben einige von euch mitbekommen, wie ich mir schon vor längerem Gedanken darüber gemacht habe, von Blogger zu WordPress zu wechseln. Richtig wohl gefühlt habe ich mich schon länger nicht mehr. Irgendwas hat mich einfach gestört. Benennen konnte ich dies aber nicht richtig.
Ich fing an am Design rumzuspielen. Aber so wirklich zufrieden war ich nie. Dann kam die DSGVO und diese war dann auch der Auslöser, es wirklich zu wagen mit meinem Blog umzuziehen.
Zu Beginn wusste ich noch nicht, was das für mich bedeuten würde. Ich hatte keine Ahnung, wie stark sich mein Gedankenkarussell weiter drehen würde, nachdem ich mich bewusst für den Umzug entschlossen hatte. Es hieß das passende Theme zu finden, was bei der Anzahl an Angeboten wirklich nicht so einfach ist. Außerdem wollte ich auch nicht alles in Kartons einpacken und mitnehmen. So ging es erstmal ans Ausmisten. Einige Beträge haben also meine Delete-Taste zu spüren bekommen, andere Beiträge wurden grob angepasst. Als nächstes habe ich mich an die ganzen Tags gemacht. So viele wie ich hatte, braucht wirklich kein Mensch. 😉
Anschließend habe ich über meinen Rezensionen gebrütet. Ich wollte ein neues Bewertungssystem, weil mir die einzelnen Bewertungen von eins bis sechs einfach zu stressig geworden sind. Entweder ein Buch gefällt mir, war okay, oder es gefällt mir eben nicht.

 

Bye, bye Kitty!

Als der Umzug vollzogen war, und ich mir das Ergebnis anschauen konnte, war ich zuerst einfach nur happy. Natürlich hat sich einiges geändert, den Farben und meinem Stil bin ich allerdings treu geblieben. Was mir jedoch einfach nicht aus dem Kopf ging war, dass ich „Kitty“ gerne „begraben“ möchte. Der (Spitz)Name hat mich so viele Jahre lang begleitet und prinzipiell verbinde ich damit auch nur gute Dinge, allerdings wurde er von meinem Exfreund ins Leben gerufen und nun, die Zeit ist vorbei und im Laufe der Jahre hat sich so viel geändert. Ich bin erwachsen geworden. Ich bin aus den „Kitten-Schuhen“ herausgewachsen. Darum habe ich mich auch dazu entschlossen, ab sofort unter meinem richtigen Namen zu bloggen.

Das hat zur Folge, das zwei meiner Kategorien nicht mehr passen, denn wo keine Katze ist, gibt es auch keinen Katzenjammer. Und der Mini ist jetzt nicht mehr Kid, da ich nicht mehr Cat bin. Es mussten also neue Namen her. Für „Kid & Cat“ kam mir ziemlich schnell die Idee mit Mini & Me. Für den Katzenjammer habe ich dann doch ein bisschen länger gebraucht. Letztendlich habe ich mich für (Book) Stories entschieden, da ich dabei gut über Bücher, aber eben auch über andere, private Dinge, schreiben kann.

 

Warum  ein neuer Blogname?

Ihr habt mitbekommen, dass ich nicht mehr so aktiv bin. Das liegt nicht daran, dass ich keine Lust mehr zum Bloggen habe, sondern dass mein kleiner Sohn so viel Aufmerksamkeit wie nur möglich von mir bekommen soll und auch bekommt. Es ist so schön ihn aufwachsen zu sehen. Ich möchte einfach so viel Zeit wie möglich mit ihm und meinem Mann verbringen. Ich habe mir schon immer meine eigene Familie gewünscht und genieße es in vollen Zügen, dass sich mein Wunsch erfüllt hat. Eben weil ich jetzt nicht mehr „nur“ die Leseratte bin, die was weiß ich wie viele Bücher in einer Woche gelesen hat, sondern Ehefrau und Mama, hat „My Books Paradise“ nicht mehr zu mir gepasst. Ich konnte mich mit dem Namen nicht mehr so identifizieren wie früher, also habe ich mich auch in dieser Hinsicht für etwas Neues entschieden. Wenn ich eh schon dabei bin, dann eben gleich radikal alles. 😉
Besonders bei Instagram sieht man, wie sehr sich alles verändert hat. Ich poste mehr Bilder von meinen Lieben, vor allem natürlich vom Mini. Die Natur steht bei mir auch ziemlich hoch im Kurs. Im Allgemeinen habe ich die Fotografie gerade (neu) für mich entdeckt.

 

Noch viel Arbeit

Natürlich bin ich noch nicht komplett fertig mit den ganzen Änderungen, die noch vorgenommen werden müssen. Die Beiträge schauen dementsprechend noch ein bisschen nach Kraut und Rüben aus, aber, und das ist mir derzeit wichtiger: Ich kann wieder Bloggen und habe den Spaß daran wiedergefunden. 🙂
Mit der neuen Oberfläche von WordPress freunde ich mich gerade immer mehr an. Natürlich ist es eine Umstellung, aber bei weitem ist diese nicht so enorm schwierig, wie ich mir das vorher gedacht habe.
Schon jetzt kann ich sagen, dass ich es nicht bereue, diesen Schritt gewagt zu haben. Im Gegenteil: Ich bin wirklich sehr glücklich mit dieser Entscheidung und mit meinem neuen Blog. 😀

 

Vielen Dank, liebe Tati,

das du mir ein so schönes, neues Zuhause geschaffen hast! Du hast mich sehr glücklich gemacht! 🙂 Und entschuldige, wenn ich dich mit meinen Fragen und Wünschen vielleicht mal in den Wahnsinn getrieben habe. 😉

 

Wie gefällt es euch hier?
Spielt ihr vielleicht auch mit dem Gedanken, etwas zu verändern,
oder gar umzuziehen?

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann mach doch auch andere darauf aufmerksam!

2 Comments

  • Jacquy 20. Mai 2018 at 10:50

    Hey, schön dass du den Schritt mit dem Umzug gewagt hast. Oft stellt es sich doch nicht als so schwierig heraus, wie man es sich vorgestellt hat und es freut mich, dass du dich daran gewöhnst. Das Design gefällt mir übrigens sehr, gleichzeitig schlicht und hübsch. Ich verstehe auch gut, dass man seinen Spitznamen nicht für immer behalten möchte, sondern er irgendwann einfach nicht mehr zu einem passt.

    Liebe Grüße!

    Reply
    • Dörte 24. Mai 2018 at 12:54

      Da sagst du was. 🙂
      Ich habe mir echt den totalen Kopf gemacht, ob ich das überhaupt alles so hinbekomme, wie ich es gerne hätte, etc. Ich bin seit 2012 bei Blogger gewesen und in der Zeit eignet man sich natürlich einiges an. Ich hätte nie gedacht, dass ich diese, ich nenne es mal Grundkenntnisse, hier überhaupt anwenden kann. 😉
      Aber wie das nun mal so ist: Man macht sich immer verrückt und im Nachhinein ist es gar nicht so schlimm, wie man gedacht hat. 😉
      Vielen Dank für dein Kompliment. 🙂 Ich wollte etwas, was zu mir passt, aber eben nicht mehr so verspielt ist, wie ich es vorher hatte. Freut mich sehr, dass dir das Design gefällt. 🙂
      Was meinen Spitznamen angeht: Das ist gerade alles echt gewöhnungsbedürftig. Ich will immer noch mit „Kitty“ unterschreiben, bis mir einfällt, dass der Spitzname jetzt passé ist. 😉
      ich hoffe sehr, du hast einen schönen Tag und bei euch ist es nicht so verregnet, wie bei uns.
      Alles Liebe
      Dörte

      Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.