Rezension:
Valérie Perrin – Die Dame mit dem blauen Koffer

Posted on 16. Mai 2017 by Dörte

 

Vielen Dank an den Knaur. Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

Original: Les oubliés du dimanche
03.04.17 | 352 Seiten | Knaur. | Autorin | Kaufen

 

Die quirlige und lebenshungrige Justine arbeitet als Altenpflegerin in einem Seniorenheim. Besonders rührend kümmert sie sich dabei um die 90jährige Hélène, die sich die meiste Zeit mit einem blauen Koffer am Strand, irgendwo im Süden Frankreichs, wähnt. Dort glaubt sie, von ihrem geliebten Mann Lucien erwartet zu werden.
Peu à peu erzählt sie der 21jährigen Justine die bewegende Geschichte ihrer großen Liebe, die während des Zweiten Weltkriegs nicht nur Verzweiflung und Verrat überdauern musste. Dadurch inspiriert begibt sich Justine schließlich selbst auf Spurensuche und kommt dem tragischen Geheimnis hinter dem Autounfall und Tod ihrer Eltern auf die Spur.

 

 

 

Justine arbeitet als Altenpflegerin in einem Seniorenheim. Sie nimmt ihre Arbeit quasi mit nach Hause, da sie die Geschichten, die ihr die Senioren erzählen, meist aufschreibt. Justine lebt mit ihrem Cousin zusammen bei ihren Großeltern und ist eher in sich gekehrt.
Hélène ist schon 90 Jahre alt und befindet sich in dem Seniorenheim, in dem Justine arbeitet. Sie hat sich in ihrer Welt verloren und befindet sich immer noch am Strand mit ihrem blauen Koffer und wartet auf ihre große Liebe.
Lucien ist der Herzmann von Hélène. Er hat einen Schicksalsschlag zu verzeichnen, der ihn von Hélène entfernte. Tief in seinem Inneren hat er niemals aufgehört seine Frau zu lieben. Lucien ist ein fleißiger Mann, der sich total um seine Familie kümmert und auch für Freunde stets ein offenes Ohr hat.
Bevor sie lesen konnte, beschränkte sich ihr Leben auf alltägliche Handgriffe, Gewohnheiten, die sie abends in einen tiefen Schlaf sinken ließen wie ein vor Müdigkeit stumpfes Zugpferd. Jetzt aber sind ihre Nächte von Träumen bevölkert, von Menschen, Musik, von Landschaften und Gefühlen.
Justine stellt sich am Anfang des Buches selbst vor. Sie erzählt die Sicht der Dinge in der Ich-Form. Für mich stellte es kein Problem dar, sie sogleich in mein Herz zu schließen, und mich an ihre Seite zu begeben. Ich war auf der Stelle neugierig, auf was ich mich einlassen würde und so ließ ich mich einfach treiben. Wie Valérie Perrin ihre Protagonistin gezeichnet hat, hat mir sehr gut gefallen. Justine ist eine junge Frau wie man sie aus dem echten Leben kennt. Sie hat Ängste, Ecken und Kanten. Ihre verletzliche, unsichere Art macht sie äußerst sympathisch. Ihr Schicksalsschlag ging mir sehr zu Herzen. Ich ertappte mich oft dabei, wie ich das Bedürfnis hatte, sie ganz fest in den Arm zu nehmen, weil sie mir eben so Leid getan hat. Wie sie allerdings mit dem Schicksalsschlag und auch mit ihrem Cousin, der dabei eine große Rolle spielt, umgeht, zeigt dem Leser, dass sie eine sehr starke Frau ist.
Wenn sich Justine gerade einmal nicht über die Gegenwart auslässt. Sie nicht erzählt, wie es zu einer Tragödie in ihrem Leben kam, erfährt man sehr viel über ihre, ich nenne es einfach mal „Lieblings-Seniorin“ „Hélène“.
Ich war im selben Zustand wie der Himmel im April: In meinem Kopf regnete es, und gleichzeitig schien die Sonne.
Die gesamte Lebensgeschichte der in die Jahre gekommenen Frau erfährt man als Leser Stück für Stück. Wie und als was sie arbeitete und wie sie ihre große Liebe Lucien kennenlernte. Mich haben diese Abschnitte ziemlich berührt. Ich konnte nicht nur förmlich die Funken fliegen sehen, als die zwei sich kennenlernten, sondern ich  hatte sogar ein paar Schmetterlinge im Bauch, während ich ihrer Geschichte folgte. Es war für mich interessant zu lesen, wie vor ein paar Jahren eine solch zarte Liebe zu etwas so großem wachsen konnte.
Obwohl ich eher kein Freund der historischen Romane bin, haben mir die einzelnen Szenen, die die Autorin hier mit in die Geschichte geworfen hat, sehr gefallen. Ich verlangte sogar irgendwann nach mehr und war traurig, wenn sich der Abschnitt mal wieder dem Ende zuneigte und ich erneut das Vergnügen mit Justine in der Gegenwart hatte.
Hervorheben möchte ich, dass die Geschichte etwas Besonderes ist. Sie ist auf eine Art poetisch erzählt, was ich nicht wirklich in Worte fassen kann. Sie trifft einen mitten ins Herz und lässt einen ziemlich oft nach Luft schnappen. Besonders das, was Justine am Ende herausfindet, hat mich fassungslos gemacht.
Nachdem ich das Buch beendet hatte, musste ich erst einmal Luft holen und das Gelesene sacken lassen.
„Weißt du, warum Lucien mich nie heiraten wollte?“
„Weil der Ehering den einzigen Finger umschließt, von dem eine direkte Vene ins Herz führt.“
Für mich ist „Die Dame mit dem blauen Koffer“ ein wirklich besonderes Buch. Es erzählt die Geschichte mehrerer Generationen, ohne dabei abgedroschen zu klingen. Man schließt jede einzelne Figur total ins Herz und ist vom Setting sowie von den ganzen Emotionen, die dieses Buch mit sich bringt, absolut verzaubert. Ein äußerst empfehlenswertes Buch, das mir noch sehr lange im Kopf bleiben wird.

 

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann mach doch auch andere darauf aufmerksam!

4 Comments

  • Ela 16. Mai 2017 at 19:01

    Hey,
    eine sehr schöne Rezension zu diesem großartigen Buch!
    Wunderbare Zitate hast Du da rausgesucht, ich könnte schon wieder in diesen Erzählstil versinken! 🙂
    Auch hier noch mal danke fürs erwähnen,
    LG Ela

    Reply
    • Kitty 21. Mai 2017 at 16:43

      Dankeschön, liebe Ela. 🙂
      Ach ja, das Buch ist echt was besonderes. Schade, dass es so schnell vorbei war. 😉
      Hab ich gerne gemacht, mit dem Verlinken. Ich finde es selbst auch immer gut, wenn ich bei Rezensionen auch noch andere Meinungen lesen kann. 🙂
      Hab noch einen schönen Abend.
      Alles Liebe
      Kitty ♥

      Reply
  • HibiscusFlower 18. Mai 2017 at 7:49

    Hallo Kitty,
    da das Buch noch ungelesen in meinem Regal steht, freue ich mich gerade sehr über deine tolle Rezension und somit auf das Buch. 😉
    Danke dafür. <3
    Liebst, Hibi

    Reply
    • Kitty 21. Mai 2017 at 16:42

      Liebe Hibi,
      du musst es unbedingt sehr bald lesen! Erstmal, weil es einfach so ein tolles Buch ist und dann, weil ich so neugierig bin, wie es dir gefallen wird. 🙂
      Gerne!
      Hab einen schönen Abend.
      Alles Liebe
      Kitty ♥

      Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.