Rezension:
Ransom Riggs – Die Insel der besonderen Kinder

Posted on 27. November 2016 by Dörte

Original: Miss Peregrine’s Home for Peculiar Children
Miss Peregrine #1 | 01.08.13 | 416 Seiten | Knaur. | Autor | Kaufen

 

Manche Großeltern lesen ihren Enkeln Märchen vor. Was Jacob von seinem Opa hörte, war etwas ganz anderes: Abraham erzählte ihm von einer Insel, auf der abenteuerlustige Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben, und von Monstern, die auf der Suche nach ihnen sind … Erst Jahre später, als sein Großvater unter mysteriösen Umständen stirbt, erinnert Jacob sich wieder an die Schauergeschichten und entdeckt Hinweise darauf, dass es die Insel wirklich gibt. Er macht sich auf die Suche nach ihr und findet sich in einer Welt wieder, in der die Zeit stillsteht und er die ungewöhnlichsten Freundschaften schließt, die man sich vorstellen kann. Doch auch die Ungeheuer sind höchst real – und sie sind ihm gefolgt …
»Manchmal ist es besser, nicht zurückzuschauen.«
Zitat aus: „Die Insel der besonderen Kinder“

Meine Meinung:

 

Schon das Cover und die allgemeine Gestaltung dieses Buches haben mich wie magisch angezogen. Die Kurzbeschreibung tat dann ihr übriges.
Zu Beginn lernen wir den jungen Jacob kennen, der uns seine Geschichte in der Ich-Form erzählt. Es geht gar nicht anders: Man muss ihn einfach mögen. Er ist ziemlich gescheit und hat zudem ein sehr inniges Verhältnis zu seinem Großvater. Dieser erzählt seinem Enkelsohn allerlei Geschichten über seine einstigen Erlebnisse. Diese sind mit Schrecken, aber auch mit Liebe verbunden. Ehe Jacob so richtig weiß wie ihm geschieht, findet er sich plötzlich in einem Abenteuer wieder.
Besonders gefallen hat mir, wie Ransom Riggs seine Figuren Leben eingehaucht und das Setting gezeichnet hat. Man fühlt sich auf der Insel Zuhause und verschmilzt mit Jacob.
Als ich mit dem Buch angefangen habe, habe ich gar nicht bemerkt, wie ich immer weiter in die Geschichte gesogen wurde. Ich war irgendwann völlig gefangen, total fasziniert von den Geschehnissen und gar nicht mehr präsent in der Realität. Ehe ich mich versah, hatte ich plötzlich in einem Rutsch die ersten 250 Seiten inhaliert.
»Sie waren die Götter in diesem seltsamen kleinen Universum, und ich war ihr Gast.«
Zitat aus: „Die Insel der besonderen Kinder“
Dies spricht für den unfassbar großartigen Schreibstil des Autors. Er schafft es immer eine gewisse Spannung aufrecht zu erhalten und diese sogar noch zu steigern. Die Geschichte insgesamt ist sehr gut durchdacht und mit viel Liebe zum Detail zu Papier gebracht worden. Dabei erscheint nichts utopisch, sondern alles passt zusammen, oder nimmt im Laufe der Zeit die richtige Form an. Die Stimmung, die dabei auf den Leser übertragen wird, ist passend zum Roman, eine eher düstere.
Die Geschichte und ihre Figuren sind märchenhaft und magisch. Eben, wie der Titel es schon sagt: Etwas Besonderes.
Viele Wendungen haben mich erschreckt und die Spannung hat mich ganz entzückt.
Zusätzlich zu der fantastischen Geschichte sind in diesem Buch auch noch Bilder zu finden, die dem Geschriebenen Farbe verleihen, die alles echt und real erscheinen lassen, obwohl es sich natürlich um eine rein fiktive Geschichte handelt. Diese Bilder haben mir manchmal einen Schauer über den Rücken gejagd.
Über das eher offene Ende habe ich mich ein bisschen geärgert, aber nicht weil es unpassend ist, sondern weil ich den zweiten Band noch nicht hier habe und somit nicht gleich weiterlesen kann.

 

 

Fazit:
Etwas anderes, als meine absolute Höchstwertung kann ich für diesen Roman nicht aussprechen. Die Geschichte hat mich von der ersten bis zur letzten Seite absolut gefesselt und komplett verzaubert. Ich bin sehr neugierig darauf, wie es weiter geht.

Weitere Rezension:

Habt einen wundervollen Tag, ihr Lieben. ♥

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann mach doch auch andere darauf aufmerksam!

4 Comments

  • Lottasbuecher 27. November 2016 at 22:31

    Meine liebste Kitty,
    ich freue mich so sehr, dass dir das Buch so gut gefallen hat, denn ich möchte es auch gerne noch lesen und war bisher immer eher ein bisschen vorsichtig damit. Eigentlich ja, aber andererseits wusste ich nicht, ob das auch was für mich ist. Nach deiner Rezension freue ich mich jetzt schon sehr auf dieses Buch. 😀

    Liebst, Lotta

    Reply
    • Kitty 27. November 2016 at 22:53

      Ach Liebes, ich bin immer noch total aus dem Häuschen, dass du auch wieder da bist. ♥♥♥
      Ich war was dieses Buch angeht, auch sehr vorsichtig. Interessiert hat es mich schon immer, aber ich hatte Schiss, dass es mir vielleicht doch nicht gefallen könnte. Also hat es dementsprechend gedauert, bis ich es letztendlich doch gelesen habe.
      Ich kann mir gut vorstellen, dass es dich ebenfalls begeistern wird. 🙂
      Schlaf schön
      Alles Liebe
      Kitty ♥

      Reply
  • Nicole Wagner 28. November 2016 at 18:22

    Hallo Kitty,

    es freut mich, dass es dir auch gefallen hat. Die Bilder empfinde ich auch als gruselig. Vor allem, weil er sie ja am Flohmarkt gesammelt hat (zumindest habe ich das jetzt so in Erinnerung). Eine bezaubernde Idee!

    Liebe Grüße,
    Nicole

    Reply
    • Kitty 30. November 2016 at 12:59

      Ja das stimmt. Es ist irgendwie heftig und spooky, was er nicht alles so auf dem Flohmarkt gefunden hat. 😉
      GlG
      Kitty ♥

      Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.