Rezension:
Jennifer L. Armentrout – Origin

Posted on 20. März 2016 by Dörte

Original: Origin | Lux #4 | 18.12.15 | 448 Seiten | Carlsen | Autorin | Leseprobe | Kaufen

 
Daemons Leben hat jeglichen Wert verloren, seit Katy von Daedalus festgehalten wird. Auch Katy ist verzweifelt. Täglich muss sie neue Experimente über sich ergehen lassen. Trotzdem beginnt sie zu ahnen, dass Daedalus nicht nur schlechte Seiten hat. Und sind die Lux wirklich so friedlich, wie sie es bisher immer annahm? Wer sind hier die Guten und wer die Bösen? Katy ist fest entschlossen, eine Antwort auf diese Fragen zu finden – doch dann könnte es bereits zu spät sein. Vor allem, wenn Daemon bis dahin nicht wieder an ihrer Seite ist…

 

Auch Origin, der nunmehr vierte Band der Lux-Reihe besticht erst einmal durch den fantastischen, bildlichen Schreibstil der Autorin. Ihr Charaktere sind gewachsen an dem, was sie erleben (mussten), besonders Kat ist um einiges reifer geworden, als noch am Anfang und Daemon? Nun Daemon ist immer noch so „scharf“, wie schon zu Beginn dieser Serie, lässt jetzt allerdings auch endlich mal seinen weichen Kern durchsickern.
Ich bin ohne große Erwartungen an dieses Buch gegangen, denn ich konnte mir beileibe nicht vorstellen, wohin mich alles führen würde. Das Einzige, was ich auf dem Schirm hatte war, dass Daemon seine Liebste natürlich retten möchte. Wie dies zustande kommen sollte, ob sein Vorhaben überhaupt von Erfolg gekrönt sein würde und was es wohl mit Origin auf sich haben sollte, diese Fragen stellte ich mir, als ich das Buch endlich zur Hand nahm und anfing in die Geschichte einzutauchen.
Zwar ist es schon eine Weile her, dass ich den Vorgänger gelesen habe, doch der Einstieg in Origin fiel mir dennoch sehr leicht. Jennifer L. Armentrout hat den Übergang von Band drei zu Band vier sehr flüssig vollzogen. Da bleiben keinerlei Fragen offen, wie Opal  nun noch mal endete, oder was gar darin passierte. Es fügte sich alles zusammen, ohne, dass ich lange drüber nachdenken musste.
Manchmal waren Worte wertlos. Oft konnten sie viel bewirken, doch es gab einige wenige Momente, in denen sie nichts nützten.
Die Geschichte nimmt von der ersten Seite an ein so rasantes Tempo auf, dass man meint nicht hinterher zu kommen. Ich habe jeden Satz inhaliert, jeden Absatz verinnerlicht und war total hin und weg. Origin war wie eine Droge für mich, von der ich nicht genug kriegen konnte, sondern immer mehr wollte. Dementsprechend fiel ich, als ich die letzte Seite umblätterte, erst einmal in ein tiefes Loch…
Die Spannung ist kaum mehr auszuhalten und das, obwohl ich wirklich nicht damit gerechnet hätte, dass überhaupt noch irgend so ein „Wow-Erlebnis“ stattfinden könnte. Was sollte auch noch passieren, haben wir doch schon so einige Dinge erlebt, mit denen wir schlicht nicht gerechnet hätten und die uns sprachlos gemacht haben? In dem neusten Band der Lux-Reihe geschieht so viel Unvorhersehbares, dass ich immer noch sprachlos bin, wenn ich überhaupt darüber nachdenke. Auch der eher ruhige Verlauf hat sich komplett in die andere Richtung entwickelt, denn Origin plätscherte nicht nur einfach vor sich hin, sondern ist voller Action. Auch die Liebe der Protagonisten kommt nicht zu kurz, nimmt allerdings eher einen Nebenteil ein, der den eigentlichen Plot dadurch nicht überschattet. Dabei driftet die Autorin zu meiner Erleichterung auch niemals in die Kitsch-Schiene ab, sondern beschreibt die Liebe von Daemon und Katy sehr realitätsnah, ohne zu sehr auf den „Emo-Knopf“ zu drücken und lässt sie dem Leser noch näher werden, als sie ohnehin schon waren. Beide berichten nämlich abwechselnd aus der Ich-Perspektive, was sie erleben und was sie fühlen.
Viele Nebenfiguren, die man schon aus den anderen Büchern kennt, treffen wir auch in Origin wieder. Hier ist natürlich Katys beste Freundin mit von der Party, sowie viele andere Charaktere, die uns schon vorgestellt wurden. Auch hier gibt es, ohne das ich jetzt zu sehr ins Detail gehen möchte, ziemlich viele Dinge, mit denen ich nicht gerechnet hätte.
Das Ende war mal wieder schlimm für mich, denn jetzt heißt es erneut warten. Ich bin jetzt schon traurig darüber, dass mit Opposition am 29.04.2016 der fünfte und somit letzte Band der Lux-Reihe erscheinen wird.
Ich weigerte mich, gegen sie zu kämpfen – zuzuschlagen und womöglich zu töten, falls die Dinge aus dem Ruder liefen. Es war wie in einer realen, wenn auch ziemlich kranken Version von Die Tribute von PanemDie Tribute von Panem für Alien-Hybride.

Für mich ist Origin bisher der beste Teil dieser Reihe. Die Geschichte ist spannend, voller Action, aber dennoch auch mit einer guten Dosis Gefühl. Dazu ist der Schreibstil mal wieder außerordentlich gut und auch die Entwicklung der Charaktere hat mir sehr gut gefallen. Viele überraschende Wendungen taten ihr Übriges, sie klebten mich am Buch fest und ließen es mich in einem Rutsch durchlesen. Großartig!

**************************************************************************************************************************************

Die Reihe: ObsidianOnyxOpalOrigin | Opposition

 

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann mach doch auch andere darauf aufmerksam!

2 Comments

  • Steffi 21. März 2016 at 14:00

    Huhu,
    die Reihe liegt ziemlich weit oben auf meiner Wunschliste. Die Autorin ist echt toll! <3

    Ganz liebe Grüße
    Steffi

    Reply
    • Kitty 22. März 2016 at 11:30

      Ich kenne von der Autorin bisher nur diese Reihe, aber ich sehe das genau so wie du: Sie schreibt echt toll. ♥ Werde mir ihre anderen Werke auch mal näher anschauen. 🙂
      GlG
      Kitty ♥

      Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.