Rezension:
Polly Dugan – Wir zwei und der Himmel dazwischen

Posted on 29. Februar 2016 by Dörte

 

Original: The sweetest deal
11.01.16 | 400 Seiten | Knaur. | AutorinKaufen

 
Garrett hat seinem besten Freund versprochen, sich um dessen Familie zu kümmern, sollte Leo je etwas zustoßen. Schriftlich haben sie es festgehalten, dass Garrett Leos Frau Audrey heiraten und seinen Söhnen ein zweiter Vater sein solle. Das ist jetzt 12 Jahre her. Und Leo ist tot. Garrett kündigt seinen Job und zieht um, um für Audrey und die Kinder da sein zu können. Und was zu Leos Lebzeiten undenkbar war, geschieht. Garrett verliebt sich: in Audrey, in die Jungs und das Leben als Familie. Doch dann erfährt Audrey von dem Versprechen …

 

 

Garrett ist ein Hallodri, wie er im Buche steht. Lange Zeit hält er es mit ein und derselben Frau nicht aus. Wenn man aber von der Frauenwelt absieht, ist Garrett ein sehr guter Freund, der für Leo immer da gewesen ist und jetzt natürlich auch seiner Familie zur Seite stehen möchte.
Audrey hat seit sie denken kann immer nur Leo geliebt und sich niemals für einen anderen Mann interessiert. Sie und ihr Mann waren einfach füreinander bestimmt. Als dieser stirbt, bricht natürlich eine Welt für sie zusammen. Sie ist innerlich zerrissen und meint nie wieder jemanden lieben zu können. Doch dann kommt alles anders und völlig unerwartet…
„Wie kann ich Angst vor dem Tod haben, wenn ich meinen Job gut machen will? Was ist denn eigentlich die Ursache des Todes? Das Leben, stimmt´s? Angst zu haben ändert daran nichts, und es hilft einem auch nicht weiter.“ [Leo]
Als ich Wir zwei und der Himmel dazwischen gelesen habe, habe ich selbst den Boden unter meinen Füßen verloren. Es dauerte nicht lange, bis ich die Rolle von Audrey einnahm, mich in Leo verliebte und um ihn trauerte, als wäre er mein eigener Ehemann gewesen. Audrey ist authentisch. Sie liebt, sie ist verletzt, sie trauert und sie weiß nicht, wie sie ohne Leo weiterleben soll. Wären nicht ihre Kinder, sie hätte keinen Sinn mehr am Leben zu bleiben. Dieser innere Kampf mit sich selbst und ihren Gefühlen waren für mich schlüssig und nachvollziehbar. Audrey kann einem Leid tun, aber auf der anderen Seite habe ich sie sehr für ihre Stärke, wie sie mit der schweren Situation umgeht, bewundert.
Die gesamte Geschichte wird aus der Sicht eines jeden Charakters erzählt. Die gesamte Familie wechselt sich ab, die Erzählweise bleibt jedoch stets die Ich-Form. Mir hat diese Tatsache sehr gut gefallen, da man so nicht nur die einzelnen Geschichten aus den verschiedenen Perspektiven mitbekommen, sondern ebenfalls mitten in deren Gefühlswelt abtauchen kann.
Besondern be-,und gerührt hat mich, wenn die Kinder zu Wort gekommen sind. Polly Dugan hat ihre Sprache dem eines Kindes angepasst, wenn die Jungs ihre Sicht der Dinge geschildert haben. Dies ist ihr so hervorragend gelungen, dass ich wirklich das Gefühl hatte, als würde gerade einer der Drei mit mir sprechen.
Er unterschrieb und gab mir das Papier zurück.
„Danke“, entgegnete ich. Ich nahm das Blatt an mich. „[…] Lass dich umarmen.“ Er stand auf, und in unserer Umarmung zeigte sich, wie lange wir schon miteinander befreundet waren. „Ich liebe dich, Bruder“, sagte ich. […] „Ich liebe dich auch, Mann“, erwiderte er. [Leo]
In Wir zwei und der Himmel dazwischen handelt es sich auf keinen Fall um einen seichten, kitschigen Liebesroman, wie man ihn schon oft gelesen hat und wie es der Klappentext vielleicht erwarten lässt. Er beinhaltet so viele Themen und besitzt so viel an Tiefe, dass sogar ich davon positiv überrascht wurde. Nicht nur die Liebe steht hier im Vordergrund, sondern ebenfalls die Familie, die Freundschaft, das Verzeihen und die Hoffnung darauf, dass alles irgendwie wieder gut werden wird. Die Autorin hat mich mit ihrer Geschichte zutiefst berührt und mich absolut überzeugt. Ihre Schreibe ist so flüssig, wie ihr Plot und deren Umsetzung absolut brillant sind. Sie hat ihren Figuren Leben eingehaucht und sie dem Leser so sehr nahe gebracht. Ebenso wie die Figuren, ist auch der Verlauf der Geschichte absolut realitätsnah geschildert. Von der ersten Trauerphase, bis hin zum „sich wieder aufrichten“ beschreibt Polly Dugan mit Audrey die einzelnen Stationen wie sie wirklich ablaufen.
Trotz dieses doch eher düsteren, traurigen Themas ist Wir zwei und der Himmel dazwischen allerdings keinesfalls nur traurig. An einigen Stellen muss man herzhaft lachen, während andere hingegen einen wieder nachdenklich stimmen. Es ist alles so warmherzig erzählt, dass man in die Geschichte eigentlich nur abtauchen und sich wohlfühlen kann.
Ich bin mit dem Verlauf und mit dem Ende, welches dieser Roman zu bieten hat, rundum zufrieden und unendlich dankbar, dass Polly Dugan eine so wunderbare Geschichte geschrieben hat.
„Menschen brauchen einander – wir sind nicht dazu geschaffen, allein zu sein. Ich weiß nicht, wie du das so lange ausgehalten hast.“
Wir zwei und der Himmel dazwischen ist ein solider, gefühlvoller Roman über das Leben und das man dieses nicht wirklich planen, aber auf jeden Fall das Beste daraus machen kann. Die verschiedenen Einblicke in die Gefühlswelt der Figuren hat mich sehr berührt, genau so wie die gesamte Geschichte an sich. Es bleibt nah an der Realität und befasst sich nicht nur mit der Liebe, sondern mit jeglichen Emotionen, die ein Mensch überhaupt fühlen kann. Absolut top!
************************************************************************************************************************

 

Weitere Rezension: Die Rabenmutti

 

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann mach doch auch andere darauf aufmerksam!

6 Comments

  • archive of longings 1. März 2016 at 9:33

    Huhu 🙂
    Das Buch steht auch auf meiner Wunschliste.
    Schön, dass es dir gefallen hat. Vielleicht werde ich es mir auch bald kaufen.
    Liebe Grüße
    Julia

    Reply
    • Kitty 3. März 2016 at 11:08

      Streich das "Vielleicht" bitte weg. Es muss einfach gelesen werden, denn es ist wirklich, wirklich toll. 🙂 😉
      Hab einen schönen Tag.
      GlG
      Kitty ♥

      Reply
  • Anna Salvatore 1. März 2016 at 20:26

    Hey Kitty =)
    Das hört sich ja wirklich atemberaubend an *.*
    Schon beim Cover Monday bin ich auf das Buch aufmerksam geworden, weil ich das Cover sehr gern mag, umso mehr freut es mich zu hören, dass der Inhalt wohl auch so toll ist 😀
    Wird auf jeden Fall demnächst gekauft 🙂

    LG ♥
    Anna

    Reply
    • Kitty 3. März 2016 at 11:09

      Ist es auch, liebe Anna. Ich habe mich da echt total wohl gefühlt und das, obwohl es wirklich um ein sehr ernstes Thema geht.
      Unbedingt kaufen und mir dann bitte Bericht erstatten, ob es dich auch so berührt hat. 🙂
      Hab einen schönen Tag
      GlG
      Kitty ♥

      Reply
  • Jacqueline Oestringer 7. März 2016 at 16:35

    Hallo Kitty,

    da komisch zum Stöbern her, und was muss ich entdecken??? Ein scheinbar wirklich tolles Buch, das komplett an mir vorbeiging :O
    Das muss ich gleich mal ändern und ab damit auf die WuLi!

    GlG
    Jacqueline

    Reply
    • Kitty 20. März 2016 at 22:32

      Oh Gott, entschuldige bitte, dass ich jetzt erst antworte. *schäm* Ich bekomme das irgendwie immer total spät mit wenn ich Kommentare freigeben muss. *nochmalschäm*
      Ich bin sehr froh, dass ich dich auf dieses Schmuckstück aufmerksam machen konnte. Es wäre nämlich wirklich schade, wenn es dir durch die Lappen gegangen wäre. Das Buch ist toll! *schwärm*
      Ich hoffe sehr, es wird dir ebenso gut gefallen, wenn es (hoffentlich schnell) bei dir einziehen wird. 🙂
      Schlaf schön.
      Kitty ♥

      Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.