Kurzrezension:
Jonathan Stroud – Die raunende Maske

Posted on 30. Oktober 2015 by Dörte

Lockwood & Co. #3 | 464 Seiten |  cbj | Autor | Leseprobe
Die Agenten von Lockwood & Co.: Anthony Lockwood, Lucy und George, führt ihr jüngster Fall mitten ins Zentrum der Geistererscheinungen, die London unerbittlich heimsuchen. Ein traditionsreiches Londoner Kaufhaus scheint Brutstätte des grausigen Phänomens zu sein. Wurde es doch auf den Überresten einer Pestopferruhestätte und über den Ruinen eines mittelalterlichen Kerkers errichtet. Gemeinsam mit Geisterjägern aus anderen Agenturen wagen sich Lockwood und seine Freunde bei Nacht in das Gebäude. Wer hier überleben will, braucht Mut und einen kühlen Kopf. Doch Lucy und ihre neue Kollegin Holly belauern sich eifersüchtig, Lockwood kommt von einem dunklen Geheimnis in seiner Vergangenheit nicht los und die düsteren Warnungen des wispernden Schädels verheißen Fürchterliches.

 

»Lockwood hatte etwas an sich, dass man ihm alles Mögliche glaubte, sogar wenn er solchen Blödsinn faselte, wie gerade eben.«
Zitat aus: „Die raunende Maske“
Meine Meinung:

 

Das Tolle an dieser Reihe ist für mich, dass man überhaupt keine Angst haben muss, vielleicht zu viel vom Vorgängerband vergessen zu haben und aus diesem Grund nicht in die neue Geschichte zu finden, denn Jonathan Stroud baut regelmäßige Rückblenden ein, die den Übergang vom einen zum anderen Band sehr einfach machen. Dabei lässt er das längst Vergangene gekonnt einfließen, ohne das es dem Leser zu viel wird. So gelingt ihm auch in Die raunende Maske ein sehr flotter, in sich fließender Übergang, bei dem jeder, der die Bücher kennt, wie auch jene, die vielleicht erst mit diesem dritten Teil begonnen haben, in den Genuss der Geschichte kommt, ohne den Gedanken zu haben, vielleicht etwas Wichtiges verpasst zu haben.
Wie immer wird das gesamte Buch von Lucy in der Ich-Form erzählt. Dabei spricht sie den Leser ab und zu an, fragt ihn und stellt auch schon mal richtig, dass sie sich einige Szenen im Grunde genommen anders vorgestellt hat, als sie letztendlich eingetreten sind. Diese Art der Erzählung hat mir außerordentlich gut gefallen, denn so konnte ich mich erneut mit Lucy identifizieren und zu einem Teil von ihr werden.
Die anderen zwei des Trios sind chaotisch, wie eh und je. Lockwood, mit seinem düsteren Geheimnis, über das er nur mal kurz im zweiten Band gesprochen hat, welches ansonsten aber nicht mehr zur Sprache kommt und natürlich George, der wohl der König der „Trotteligkeit“, aber gleichzeitig auch ein Genie ist. Die Drei zusammen versprechen schaurige, aber ebenso lustige Lesestunden. Sie sind einfach unschlagbar.

 

»Man spürt die Gegenwart von etwas, das nicht mehr da war. Es war, als käme man in ein Tal, in dem jemand einen übermütigen Freudenjauchzer ausgestoßen hat, dessen Echo noch lange zwischen den umgebenden Bergen widerhallt. Doch jetzt war es verklungen. Man stand zwar auf derselben Stelle, doch es war nicht mehr dasselbe.«
Zitat aus: „Die raunende Maske“
An Spannung mangelt es in diesen Roman ebenso wenig, wie an düsterer Atmosphäre. Besonders der Kern des Plots, nämlich die „Geisteraustreibung“ in dem Einkaufszentrum hat mir schon die ein oder andere Gänsehaut beschert. Der Autor beschreibt das Setting absolut fantastisch und setzt im Grunde genommen immer noch einen drauf, wenn man denkt, spannender kann es jetzt eigentlich nicht mehr werden. Insbesondere die verschiedenen Geister, die ihr Unwesen treiben, haben mich sehr fasziniert, denn zum ersten Mal treffen wir als Leser auf eine völlig neue Form des Spukes, die es zweifellos in sich hat. Ich habe mitgelitten, mitgefiebert und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Denn ich war äußerst neugierig darauf zu erfahren, wo der Ursprung der Geistermassen liegt und ebenso, ob es das Trio wieder schafft, dem ein Ende zu bereiten. Neu an diesem dritten Band ist, dass sich Lockwood & Co. dieses Mal einer anderen Agentur anschließen, um gegen das „besetzte“ Einkaufszentrum vorzugehen. Was es da für Wortgefechte gab, war einfach zu köstlich. Besonders George, meine heimliche Lieblingsfigur, nimmt kein Blatt vor den Mund und hat mich mehr als einmal zum Lachen gebracht. Ebenso verhält es sich mit dem Schädel, den Lucy auch in diesem Band ständig mit sich herum schleppt.
Wie sich die Geschichte entwickelt um immer näher auf ihren spannenden Höhepunkt zu kommen, ist im Grunde genommen nicht in Worte zu fassen. Ich war baff, überrascht und verzückt in einem und am Ende konnte ich nicht glauben, wie sich die Dinge entwickelt hatten. Wie letztendlich dieses Buch geendet hat, nun, Jonathan Stroud hat gemeine Cliffhanger wohl sehr gerne. Ich hingegen nicht so sehr… Allerdings macht gerade dieser gemeine Schluss des Romans erneut unfassbar neugierig auf den nächsten Band. Wie wird es unter diesen Umständen wohl weiter gehen? Um diese Frage beantworten zu können, müssen wir uns leider noch eine gefühlte Ewigkeit gedulden. Eines ist jedoch sicher: Ich freue mich sehr auf ein erneutes Abenteuer mit dem Trio!

 

Fazit:
Die raunende Maske hat mir ebenso gut gefallen, wie schon die vorherigen Bände aus dieser Reihe. Es ist spannend, lustig und manchmal auch ein bisschen schaurig, weil der Autor so bildlich schreibt, dass man das Gefühl hat, die ganzen Geistermassen auf einen zukommen zu sehen. Die Figuren haben sich ebenso weiter entwickelt, wie auch der Erfolg der Agentur selbst, was ich als äußerst positiv empfunden habe. Alles in allem kann ich diese Reihe sehr empfehlen.
Dir hat der Beitrag gefallen? Dann mach doch auch andere darauf aufmerksam!

4 Comments

  • Anna Diaries 30. Oktober 2015 at 10:45

    Ich liebe die Reihe. Nun hoffe ich ja, dass es doch einen Teil 4 gibt xD Wobei noch nichts wirklich feststeht, soweit ich weiß 😀

    Reply
    • Kitty 2. November 2015 at 21:52

      OmG! Mach mir bitte keine Angst! Es steht noch nicht fest, ob ein vierter rauskommt? *kreisch* Das kann er doch so unmöglich stehen lassen! *Angst hat*
      Wir müssen beten und hoffen, das es wirkt. 😉

      Reply
  • Nicole Wagner 30. Oktober 2015 at 16:22

    Hallo Kitty,

    jetzt hast du dir einen Vorsprung erlesen! 😀 Ich freue mich auf den 3. Band und mag diese Chaoten total. Schön, dass es genauso gut wie bisher weitergeht.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    Reply
    • Kitty 2. November 2015 at 21:54

      Ich bin dir so dankbar, dass du mich auf die Reihe aufmerksam gemacht hast. ♥ Ansonsten wäre mir echt was entgangen. Das Trio ist echt zum Brüllen und ist mir mittlerweile total ans Herz gewachsen. Ich will hoffen, dass es noch einen vierten Band gibt, denn so, wie der Dritte endet: Das geht einfach nicht! Bin gespannt, was du zu diesem Teil sagen wirst.
      GlG
      Kitty ♥

      Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.