(Book) Stories #1
Kennt ihr schon…

Posted on 8. August 2015 by Dörte

Da bin ich also wieder, wie man unschwer erkennen kann.  Es hat doch nicht so lange gedauert, wie ich am Tag meines letzten Rückblicks gedacht habe. Was ja eigentlich ein gutes Zeichen ist, oder?
Ich habe irgendwann wieder angefangen zu Lesen, allerdings konnten mich die meisten Bücher nicht wirklich vom Hocker hauen, was dazu führte, dass ich fast erneut in eine richtig fiese Leseflaute abgerutscht wäre. Diesmal allerdings nicht, weil ich nicht lesen konnte, sondern weil ich schlicht keine Lust hatte. Ja, das passiert leider auch ab und an mal.
Aber was hat mir denn nun eigentlich sehr dabei geholfen, mich wieder zu finden? Abzuschalten und zumindest wieder einen so klaren Kopf zu bekommen, damit ich mir alles auseinander klamüsern kann?

 

Was mir geholfen hat:

Wenn man mal von den Heulkrämpfen und die vielen Gespräche mit meinen Freunden, von der Tatsache, dass ich meine Haare gefärbt und mir nur Gutes getan habe absieht, habe ich außerdem einen neuen Ausgleich gefunden. Einen Ausgleich, der mich runter bringt, mir mein Hirn durchpustet und mich völlig klar denken lässt. Ein Traum, oder?
Am Anfang habe ich mir in einem Discounter einen Block gekauft, dazu die passenden Stifte und los ging es. Ich dachte mir, was mir als Kind Spaß gemacht hat, kann mir ja immer noch Freude machen, oder?
So fing alles an:
In manchen Stunden des Malens bin ich mir allerdings auch ein bisschen merkwürdig vorgekommen. Ich bin ja nun auch nicht mehr die Jüngste und male Tom & Jerry Bilder mit Kinder-Buntstiften?!? Was ist los mit mir? Gibt es da nicht vielleicht eine Alternative?
Die gibt es in der Tat! Und sie ist absolut großartig. Sie hat mir so sehr geholfen, dass ich jetzt wieder hier sitze, meinen Kopf einigermaßen gerade gerückt habe und mit euch diese Erfahrung teilen kann.
Es handelt sich um diese Ausmalbücher für Erwachsene:
Klick auf´s Bild zum Vergrößern.

 

Dies sind die zwei Ausgaben, die ich mir gegönnt habe. Aber es sind noch viele, viele mehr Varianten erhältlich. Da ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei.
Ich habe mir natürlich gleich am Anfang ein Bild ausgesucht, welches mich echt für Stunden beschäftigt hat. Aber der Effekt, nun, ich kann es gar nicht richtig beschreiben, aber ich versuche es trotzdem:
Am Anfang hatte ich noch zig Gedanken im Kopf, über meine derzeitige Lage und noch vieles Anderes, aber je mehr ich mich dem Bild gewidmet habe, umso mehr kam ich wieder runter. Ich habe irgendwann gar nicht mehr an andere Dinge gedacht, weil ich mir darüber Gedanken gemacht habe, wie ich das Bild nun ausmale. Hier noch ein bisschen Grün? Nee! Lieber doch Lila. Wie mache ich das? So? Nee, das ist so dunkel, es muss noch ein bisschen heller werden.
So verging Stunde um Stunde. Ich habe Musik gehört (Mehr dazu weiter unten) und nur mitbekommen, wie die Zeit vergeht, weil in regelmäßigen Abständen die Kirchturmuhr geschlagen hat. Ehe ich mich versah war es vier Uhr. Ich hatte um Eins angefangen das Bild auszumalen. Da rinnt sie hin, die Zeit…
Nachdem ich fertig war, habe ich mich wie in einer anderen Welt gefühlt und ich war irgendwie auch glücklich. Stellt euch vor, ihr lest ein Buch, deren Geschichte euch so sehr fasziniert, dass ihr völlig darin abtaucht und am Ende selig euer Exemplar zuschlagen könnt. Genau so erging es mir.
Mir gefällt diese Art des Abschaltens sehr gut, denn bislang haben nur „richtige Bücher“ es geschafft, mich in eine Welt zu entführen, weil ich die Realität momentan nicht besonder witzig finde. Nun habe ich, für mich, eine Alternative gefunden, falls die Konzentration für ein ganzes Buch mal wieder nicht reichen sollte.
Ich zeige euch mal eben, welche Bilder ich schon mit Farbe gefüllt habe: Klick=Groß
Die Bilder von oben sind aus dem Blumen und Blüten Buch, die anderen drei aus dem anderen.

 

Ich habe das Gefühl, dass man schon ziemlich viel an denen erkennt, oder? Meine derzeitige Stimmung und Verfassung zum Beispiel, und was mich im Moment beschäftigt. Besonders die ersten Bilder sind alle noch ein bisschen düster gehalten, denn zu der Zeit ging es mir noch nicht so besonders gut.
Die letzten beiden hingegen sehen schon ein wenig optimistischer aus.
Wie ihr seht: Es ist absolut von meiner Verfassung abhängig, welche Farben ich benutze.
Zum Abschluss möchte ich sagen, dass mir im Moment noch das größere Buch von beiden, nämlich Zencolor: Freude & Glück am Besten gefällt. Erst einmal sind da die Motive größer (Was allerdings auch mehr Zeit in Anspruch nimmt) und außerdem ist es irgendwie wirklich wie eine Therapie, denn das Buch ist in verschiedene Abschnitte aufgeteilt:
Mein erstes Motiv kam aus dem letzten Kapitel „Zuversicht“. Mein viertes aus „Lebensfreude“ und das Fünfte aus „Fröhlichkeit“.Wie sie aussehen, habe ich euch ja schon weiter oben gezeigt.
Ich hätte es niemals für möglich gehalten, aber es ist tatsächlich wahr, dass einem das Malen helfen kann. Mir erging es zumindest so. Deshalb kann ich euch diese Bücher auch sehr ans Herz legen.

 

Die Bücher:
Mein Material:
Doppelspitzdose SLEEVE 1,99€                                                                                                                                                              © Fotos: Kitty

************************************************************************************************

Zusätzlich dazu konnte ich auch nicht anders, als meine (unfassbar) alten Onkelz-Platten auszupacken. Ich kann mich nicht dran erinnern, wann ich die Gruppe das letzte Mal gehört habe. Meist ist es so, dass ich sie hervor hole, wenn ich gerade eine  nicht so leichte Zeit durchmache. So auch dieses Mal. Was soll ich sagen? Es hilft mir einfach, die Texte auf mich wirken zu lassen, darüber nachzudenken und natürlich auch lauthals mitzusingen.  Ich hoffe sehr, dass mich meine Nachbarn nicht gehört haben. Aber das ist wohl auch eher unwahrscheinlich, so laut, wie ich Musik gehört habe.

Gerade in diesem Song ist so viel Wahrheit vorhanden, dass ich ihn mir echt zu Herzen genommen habe. Es ist wirklich nichts für immer da. Man muss immer damit rechnen, dass irgendwas passiert. Das jemand oder etwas nicht mehr da ist. Das einzig Positive daran ist, dass auch der Schmerz nicht für immer da ist, sondern dass wir immer wieder auf die Füße kommen. Ganz egal wie…

************************************************************************************************

 

Ups, das hat dann jetzt doch ein wenig länger gedauert, als ich ursprünglich geplant hatte, aber so kennt man mich ja.
Nach den tollen Malbüchern gebe ich euch jetzt noch ein (wirklich) kurzes Update über meine derzeitige Verfassung:
 

Wie es mir geht:

Meine Gefühlslage ist ein bisschen wie eine Achterbahnfahrt: An einem Tag geht es mir ganz gut und dann gibt es wiederum Tage, an denen ich immer noch vor dem Haufen Schutt und Asche stehe und nicht weiß, ob ich das überhaupt jemals bewältigen werde. Mir ist jetzt aber endlich bewusst geworden, dass ich die Trümmer gar nicht alleine weg räumen muss, sondern dass es ganz viele liebe Menschen um mich herum gibt, die mir dabei zur Hand gehen. Egal, ob es sich da um Familie, Freunde, oder auch um euch handelt.

Danke!!!

Ich bin echt gerührt und total überwältigt, wie viele liebe Nachrichten, Kommentare, etc. ich von euch erhalten habe. Das hat mir echt geholfen einzusehen, dass ich eben doch nicht so alleine dastehe, wie ich das am Anfang noch gedacht habe.
Ich habe mir über vieles den Kopf zerbrochen und bin ziemlich weit gekommen. Zwar kann ich mir immer noch nicht genau vorstellen, wie mein Leben in zehn Jahren ausschauen wird, aber das ist mittlerweile für mich auch ein bisschen in den Hintergrund geraten, denn mein wichtigstes Ziel ist einfach: Glücklich zu sein! Zu leben! Meine Handlungen und Taten nicht zu bereuen und mit den Menschen Zeit zu verbringen, die mich so lieben und akzeptieren, wie ich bin. Die nichts an mir sehen, was überhaupt nicht vorhanden ist und die genau wissen, dass wenn ich was sage, es absolut kein versteckter Angriff auf deren Persönlichkeit ist. Die mich tragen, egal, ob es gerade eine gute oder eine schlechte Zeit ist und die mich vor allen Dingen nicht bewusst verletzten.
Mein Herz und mein Kopf sind zwar noch nicht ganz auf Augenhöhe, aber ich denke, sobald noch ein bisschen mehr Zeit vergangen ist, wird sich das bestimmt noch ändern.
Da ist sie wieder: Kitty, die Optimistin.

 

»“Es gibt Zeiten im Leben, in denen man Vergangenes ziehen lassen muss, um dem Glück eine neue Chance zu geben.“«
Zitat aus: „Traumflieger: Lena schreibt Briefe an Gott“

********************************************************************************

 

Wie ist es euch in der letzten Zeit ergangen?
Seid ihr auch im (Aus)malfieber?

 

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann mach doch auch andere darauf aufmerksam!

18 Comments

  • TheReal Kaisu 8. August 2015 at 10:37

    Chaka!! 😀

    Klingt doch gut!
    Und wenn Malbücher zum Entspannen helfen – why not???
    In uns allen steckt doch noch ein Kind, das mit dem primitivsten Dingen besänftigt werden kann 😉

    So und an dieser Stelle direkt ein Überfall:
    Montag "Das 13. Opfer" machst mit @Leserunde?
    *glubsch*

    Reply
    • Kitty 8. August 2015 at 10:49

      Ja, mir geht es auch viel besser. 🙂 Zwar hab ich natürlich immer noch so meine "Phasen", aber ansonsten habe ich mich mit der (Ich nenne es mal "Situation") abgefunden.
      Du das weiß ich ehrlich gesagt noch nicht genau, weil ich am Dienstag ein bisschen Urlaub mache und noch nicht genau sagen kann, wann ich wieder zu Hause bin. Und das Buch ist so dick, dass ich es bestimmt nicht an einem Tag schaffen werde. :-/ Zudem bin ich auch ziemlich in Verzug mit den ganzen RezEx… Aber mal schauen, vielleicht steige ich dann einfach etwas später ein. 🙂

      Reply
    • TheReal Kaisu 8. August 2015 at 11:23

      Ich bin momentan noch an "watch me" dran, dass werde ich – wenn ich Glück habe am Sonntag beenden – hab allerdings auch schon Metro 2033 in der Warteschleife – will trotzdem versuchen "Das 13.Opfer" zu lesen, weil sich ja noch eine Mitleserin angemeldet hat 😛
      Es wäre also nicht schlimm, wenn du später einsteigst – wäre wieder so eine lockere Runde, wie beim letzten Mal 🙂

      Reply
  • Nadine Reich 8. August 2015 at 10:48

    Ich bin so froh, dass es dir immer wieder ein kleines Stückchen besser geht 🙂
    Dass da so schöne Bilder bei sind, hätte ich gar nicht gedacht 😮 Manche sehen wirklich unglaublich schön aus und auch, wie du sie ausgemalt hast! Wirklich toll 🙂
    Gut also, dass du jetzt gleich mehrere Methoden zum Abschalten gefunden hast, hoffentlich gehts dir bald wieder so richtig gut ^-^
    Liebste Grüße!
    Nadine♥

    Reply
    • Kitty 8. August 2015 at 10:50

      Das wird kommen. Kennst mich doch: Ich bin eine Optimistin. 🙂
      Danke, freut mich, dass es dir gefällt. 🙂 Ist vielleicht auch etwas für dich?
      *drück dich* :-*

      Reply
  • Tatze 8. August 2015 at 11:51

    Hey Kitty 🙂

    was für ein toller Beitrag! Ich habe auch letztens das Ausmalen für mich entdeckt bzw. wiederentdeckt und werde mir mal die von dir vorgeschlagenen Bücher anschauen 🙂 Danke 🙂
    Ich hoffe, dir geht es irgendwann wieder besser und alles läuft wie du es dir wünschst 🙂

    Liebe Grüße
    Tatze

    Reply
    • Kitty 10. August 2015 at 8:29

      Gerne doch. 🙂 Die Bücher sind echt verdammt toll und es ist für jede Stimmung etwas dabei. Ich versuche jetzt jeden Tag mindestens ein Bild davon auszumalen, weil ich merke, wie gut es mir tut. Hätte ich ja echt nicht für möglich gehalten.
      Besser geht es mir ja schon, und der Rest wird sicherlich auch noch kommen. Dankeschön. 🙂
      GlG
      Kitty ♥

      Reply
  • Nicole Wagner 8. August 2015 at 12:31

    Hallo Kitty,

    ein Lebenszeichen, sehr schön, und dann doch schon wieder mit etwas Optimismus. Das mit dem Ausmalen kann ich mir sogar gut vorstellen, ich bin in so Phasen immer als Putzteufel unterwegs und bügeln hilft immer. 😀

    Es wird sicher noch eine Weile dauern, bis du richtig auf die Beine kommst, aber du schaffst das sicherlich.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    Reply
    • Kitty 10. August 2015 at 8:30

      *lach* Ich habe in den ersten Tagen auch meine Wohnung geputzt wie eine Wilde. Das hilft mir auch. (Dabei auch laute Musik), aber nach ner Zeit gibt es eben nichts mehr zu Putzen und da musste ich mir einen anderen Ausgleich holen.
      Danke für deine lieben Worte. ♥ Ja, ich schaffe das. Irgendwie. :-*

      Reply
  • Miss Duncelbunt 8. August 2015 at 17:30

    Hallo 🙂

    Eine super Idee als Ausgleich 🙂 Normalerweise denke ich dabei immer erst an Tee, Kerzen und ein Schaumbad, aber deine Art des Ausgleiches kann man sich wirklich mal merken. Dass es Ausmalbücher auch für Erwachsene gibt, zeigt, dass es nicht nur Kindersache ist!

    Ich wünsche dir alles Gute weiterhin 🙂

    Reply
    • Kitty 10. August 2015 at 8:32

      Die Art von Ausgleich, wenn man den Tee durch Kaffee ersetzt, nehme ich auch gern in Anspruch. Allerdings bin ich im Sommer nicht der Badewannentyp, sondern eher im Herbst/Winter.
      Stimmt. Da hätte ich auch alleine drauf kommen können, dass wenn es solche Bücher gibt, es eben nicht nur für Kinder ist.
      Danke, Liebes. :-*

      Reply
  • Carly Gencer 8. August 2015 at 18:17

    Hey 🙂
    Wie schön, dass es dir gut geht. Manchmal braucht man irgendetwas, um sich wieder besser zu fühlen. Und diese Malbücher sehen echt klasse und spaßig aus 🙂

    Ganz liebe Grüße ♥

    Reply
    • Kitty 10. August 2015 at 8:32

      Das sind sie auch. 🙂 Kann sie dir echt empfehlen. Es macht mir wahnsinnigen Spaß und lenkt mich total gut ab. 🙂
      GlG
      Kitty ♥

      Reply
  • WortGestalt 9. August 2015 at 8:39

    Mir geht es wie Nicole, mutiere auch meist zum Putzteufel, von wegen inneres Chaos kann man grad nicht aufräumen, also wird erstmal draußen gekehrt. 😉 Und ganz gleich, was Dir hilft, die Hauptsache ist ja, dass es Dir langsam wieder besser geht! Und wenn ich im September wieder am Start bin, können wir ja vielleicht auch eine kleine Leserunde anleiern, der neue Band von Linds Castillo ist draußen! 😉

    Reply
    • Kitty 10. August 2015 at 8:34

      Aaaahhhh, Philly ♥♥♥ Ich freue mich wahnsinnig, dich zu "sehen". 🙂
      Am Anfang war ich auch der totale Putzteufel, aber irgendwann ist ja alles sauber und dann muss eben etwas Anderes her.
      Wahre Worte, Liebes. Stimmt, egal was ich mache, Hauptsache es hilft mir.
      Verdammt. Ich habe gestern den neuen Castillo angefangen. Aber dann schauen wir einfach mal, was wir ansonsten zusammen lesen können, okay?
      Es wird Zeit, dass du wieder da bist, Liebes. Vermiss dich! :-*

      Reply
    • WortGestalt 10. August 2015 at 10:30

      Das ist so lieb, danke!! Mir fehlt das Bloggen auch ganz furchtbar und die Vorfreude, wieder aktiv zu sein, ist so groß!!! 🙂 In den letzten Wochen ist hier auch langsam wieder sowas wie Alltag eingezogen, es ist zwar noch nicht alles fertig, aber ein großer Teil steht, yeah! 😀

      Und statt Castillo finden wir sicher auch etwas anderes, da bin ich mir sicher!! 😀

      Und ich komme übrigens schon diese Woche aus der Pause zurück. 😀 Bin gerade kurzfristig bei einer Blogtour als Ersatz eingesprungen, im Laufe der Woche poste ich dann wieder! 😀

      Reply
  • j125 10. August 2015 at 8:49

    Hey Kitty,

    es freut mich sehr zu hören, dass es dir ein bisschen besser geht. 🙂

    Das Malen scheint wie Sudoku und dergleichen momentan echt ein Trend zu sein, aber wenn es hilft ist das ja echt super.
    Ich hab mir das tatsächlich auch mal überlegt, werde das aber wohl (noch) nicht umsetzen. Ich höre ja beim Puzzeln gern Hörbücher, aber da ich in meiner WG keinen Platz für ein Puzzel habe, hab ich überlegt einfach aufs Malen auszuweichen. Momentan ist dafür aber nicht so die Zeit.

    Wenn ich mir die beiden Bücher so anschaue, finde ich das Freude&Glück auch schöner. Ich steh nicht so auf übermäßiges Blumenmuster, wenn dann schliche Ranken.
    Die sind aber echt billig die Bücher, hätte ich gar nicht gedacht.

    Es freut mich auf jeden Fall, dass du eine tolle Therapie gefunden und Menschen an deiner Seite hast, die dir in dieser Zeit beistehen.

    Ich freu mich schon auf neue Posts von dir ♥

    Reply
    • Kitty 15. August 2015 at 10:13

      Ich muss ganz ehrlich sagen, dass Sudoku für mich persönlich immer ein Trend bleiben wird. :-O Ich habe damals damit angefangen, als der Boom aufkam und bislang nicht damit aufgehört. Es ist irgendwie toll Sudokus zu lösen, wenn man gerade mal eine kleine Pause hat, diese aber fürs Lesen nicht ausreicht. Das ist auch eine der wenigen "Spiele-Apps", welche ich auf meinem Handy installiert und noch nicht einmal deinstalliert habe.
      Aaaahhh, Puzzeln: Das könnte ich auch mal wieder machen. 🙂 Ist ja schon Jahre her! Das ist für mich bis zu einer gewissen Zeit auch sehr entspannend, aber spätestens, wenn irgendwann keine Teile mehr passen wollen, werde ich ein bisschen sauer. :-O

      Danke Liebes. ♥ Ich bin ja schon fleißig dabei. :-O

      Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.