Rezension:
Ava Dellaira – Love Letters to the Dead

Posted on 9. März 2015 by Dörte

 

 

cbt | 416 Seiten | Kaufen

Es beginnt mit einem Brief. Laurel soll für ihren Englischunterricht an eine verstorbene Persönlichkeit schreiben. Sie wählt Kurt Cobain, den Lieblingssänger ihrer Schwester May, die ebenfalls viel zu früh starb. Aus dem ersten Brief wird eine lange Unterhaltung mit toten Berühmtheiten wie Janis Joplin, Amy Winehouse und Heath Ledger. Denn die Toten verstehen Laurel besser als die Lebenden. Laurel erzählt ihnen von der neuen Schule, ihren neuen Freunden und Sky, ihrer großen Liebe. Doch erst, als sie die Wahrheit über sich und ihre Schwester May offenbart, findet sie den Weg zurück ins Leben und kann einen letzten Brief an May schreiben …

 

 

 

Laurel hat kein gutes Selbstwertgefühl. Sie würde gern so sein, wie ihre verstorbene Schwester, die in ihren Augen einfach perfekt war. Am Anfang des Buches ist Laurel ein bisschen schüchtern und zieht sich zurück. Sie musste viel ertragen und hat alles noch nicht überwunden. Sie öffnet sich nicht gern vor anderen und macht alles lieber mit sich selbst aus.
Sky hat ebenfalls sein Päckchen zu tragen, geht damit allerdings ein bisschen anders um, als Laurel. Er ist nicht gern allein und ist im Grunde genommen etwas wie ein Außenseiter, was ihn allerdings nicht stört.
Hannah und Natalie sind Laurels Freundinnen. Mit ihnen verbringt sie ihre Zeit und entdeckt die Welt. Sie helfen ihr in der schweren Zeit.
Manchmal ist da nur Stille, nachdem man etwas gesagt hat. Oder bloß ein Echo. Wie Schreie aus unserem Inneren. Und dann fühlt man sich wirklich einsam. Aber das passiert nur, wenn man nicht richtig hinhört. Es bedeutet, dass man noch nicht bereit ist, zu hören. Denn jedes Mal, wenn wir etwas sagen, ist da eine Stimme. Eine ganze Welt, die uns antwortet.
„Love letters to the Dead“ ist ein ziemlich persönliches Buch. Ich hatte das Gefühl, als würde Laurel mir ihr Briefe geben, damit ich sie lesen kann. Die Protagonistin ist sehr ehrlich und kommt somit auch sehr authentisch rüber. Was sie schreibt, ist Programm. Meiner Meinung nach, lernen wir sogar zwei Laurels kennen. Einmal die, wie sie gegenüber ihren Freundinnen ist – stark und selbstbewusst. Und einmal, wie sie in Wirklichkeit ist: Zerbrechlich, schüchtern, verletzt. Ich habe während des Lesens gemerkt wann sie zwischen ihren Charakteren gewechselt ist und konnte hinter ihre Fassade schauen. Ava Dellaira ist es sehr gut gelungen mir ihre Protagonistin so sehr nahe zu bringen, was mir außerordentlich gut gefällt.
Laurel schreibt abwechselnd an verschiedene, bereits verstorbene Persönlichkeiten. Wie es in der Briefform nun mal so ist, verwendet sie hier den Ich-Erzähler, was das Ganze sehr, sehr persönlich macht. Dabei geht sie auf die Person ein, spricht z.B. „mit“ Kurt Cobains über seinen Abschiedsbrief, wie er aufgewachsen ist, etc. Trotz das Laurel dabei sehr ehrlich ist, steht in ihren Briefen auch viel zwischen den Zeilen. Man merkt als Leser förmlich, wie zerrissen sie sich innerlich fühlt und leidet schlicht mit ihr mit.
„Aber was ist mit meiner Schwester? Warum habe ich es nicht geschafft, sie zu beschützen?“ Meine Stimme zitterte, und ich konnte richtig spüren, wie ich innerlich zusammenzuckte. Vielleicht auch äußerlich. Ich hatte das vorher noch nie so laut ausgesprochen.
Ich weiß gar nicht, wie oft ich einen dicken Kloß im Hals hatte und den Tränen nah war. Laurels Geschichte ist so emotional und berührend, dass ich nicht anders konnte, als mit ihr mitzufühlen.
Was die Autorin noch für Wendungen eingebaut hatte, hat mich zutiefst schockiert. Ich habe gedacht, dass es ja schon genug ist, dass die Protagonistin ihre Schwester verloren hat, mussten die anderen Sachen denn auch noch sein?! Ich konnte Laurel verstehen, egal, was sie gesagt, oder getan hat und ich denke, dass es jedem innerlich so ergehen würde, hätte man das alles wie sie erleben müssen. Ich ziehe sogar meinen Hut vor ihr, denn nach allem, was passiert ist, hat sie es trotzdem geschafft, irgendwie weiter zu machen, wo andere vielleicht schon längst den Kopf in den Sand gesteckt hätten.
Neben der Trauerbewältigung erlebt Laurel auch ihre erste Liebe. Ava Dellaira beschreibt, wie sie und Sky immer ein bisschen weiter aufeinander zugehen und was daraus letztendlich entsteht. Außerdem geht die Autorin auch auf verschiedene andere Punkte ein, die immer „Up to date“ sein werden. Sei es Freundschaft, Liebe, Vertrauen, Hoffnung, Leid, etc. In diesem Buch werden jegliche Emotionen einfach sehr, sehr groß geschrieben.
Als ich bei Laurels letztem Brief angekommen war, liefen mir die Tränen. Ich konnte einfach nicht mehr an mich halten und wurde von meinen eigenen Emotionen überwältigt.
„Warum glaubst du, ist die Liebe das tiefste Gefühl, das Menschen empfinden? Weil sie beides zugleich ist. Solange wir lieben, fühlen wir uns beschütt und haben dabei doch trotzdem Angst.“
Ava Dellaira hat mit „Love Letters to the Dead“ ein wirkliches Meisterwerk erschaffen, in dem eine starke Protagonistin sowie tolle Nebencharaktere enthalten sind und Emotionen sehr groß geschrieben werden. Für mich ein rundum gelungenes Buch, in dem einfach alles zueinander passt und mit einem sehr schönen Ende abgerundet wird.
Ich freue mich schon sehr auf die Verfilmung. Quelle

 

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann mach doch auch andere darauf aufmerksam!

19 Comments

  • Chrissis Federecke 9. März 2015 at 13:15

    Ohhh da ist schon eine Verfilmung in Arbeit?
    Ich fand das Buch ebenfalls großartig und kann dir eigentlich nur in allen Punkten zustimmen.
    Viel zu Schade, dass es so schnell vorbei war…

    Liebe Grüße
    Chrissi

    Reply
    • Kitty 9. März 2015 at 13:30

      Ja ist es. Ich habe gestern nach einem Buchtrailer geguckt und dabei die Seite mit der geplanten Verfilmung gesehen. Mal schauen, wie lange wir uns gedulden müssen, bis wir den Film zu sehen bekommen. Ich freu mich schon. 🙂
      Ja stimmt, wirklich schade, dass es so schnell vorbei war. 🙁
      GlG
      Kitty ♥

      Reply
  • AnnA 9. März 2015 at 13:45

    Waaaas ???? Es gibt ne verfilmung dazu? OMG ♡
    Abber wieso wird gerade alles verfilmt?
    Bin ja mal sehr gespannt darauf
    Außerdem sehr schöne rezi ♡
    Mir erging es ähnlich wie dir ♡ ich hab das buch an einem tag verschlungen
    LG anna

    Reply
    • Kitty 15. März 2015 at 13:58

      Also noch gibt es die Verfilmung nicht, aber sie ist auf jeden Fall in Arbeit. 🙂
      Ich habe mich auch schon gefragt, warum so viel verfilmt wird, in letzter Zeit, allerdings finde ich es total toll, dass sie sich auch Love Letters to the Dead ausgesucht haben. 🙂
      Danke schön. 🙂
      GlG
      Kitty ♥

      Reply
  • Schnee flöckchen 9. März 2015 at 14:23

    Ich habe schon von dem gehört. Deine ausgesuchten Zitate sind so schön. Ich suche mir auch schöne Zitate aus, die mich berühren.
    Ich wusste gar nicht, dass das Buch verfilmt wird. Wie cool ist das denn. Dann muss ich auf jeden Fall davor es schon gelesen haben 🙂

    Liebe Grüße
    http://schneefloeckchen.blogspot.de/

    Reply
    • Kitty 15. März 2015 at 14:00

      Ich kennzeichne mir die grundsätzlich beim Lesen die Zitate, damit ich sie anschließend, wenn ich die Rezi schreibe, gleich zur Hand habe.
      Bis vor Kurzem wusste ich auch nicht, dass das Buch verfilmt wird. Habe es erst erfahren, als ich einen Buchtrailer gesucht habe. Freu mich wahnsinnig auf den Streifen. 🙂
      GlG
      Kitty ♥

      Reply
  • Katja Wolke 9. März 2015 at 15:22

    Mir hat das Buch auch wirklich super gefallen und ich kann dir in deiner Rezension wirklich nur zustimmen. 🙂
    Oh es gibt eine Verfilmung dazu? Na da bin ich ja mal gespannt drauf^^

    Liebe Grüße,
    Katja 🙂

    Reply
    • Kitty 15. März 2015 at 14:01

      Hast du schon negative Stimmen gehört? Ich nämlich noch nicht, was ja im Grunde genommen selten ist, aber ich freue mich natürlich auch total darüber, dass dieses Buch zurecht so viel positives Feedback bekommt.
      Auf die Verfilmung bin ich auch sehr gespannt. Aber es wird wohl noch ne ganze Weile dauern, bis wir die Gelegenheit bekommen, ihn zu sehen. 🙁
      GlG
      Kitty ♥

      Reply
  • Lottasbuecher 9. März 2015 at 15:27

    Hallöchen liebste Kitty,
    okay okay .. ich gebe mich geschlagen. Ich werde dieses Buch lesen. Lesen müssen, wenn es dir so gut gefallen hat. 😀 Unfassbar. Okay. Ich hab ja schon mehrere Rezensionen dazu gelesen, aber dir vertraue ich nun mal. Na endlich habe ich mich entschieden. xD

    Liebst, Lotta

    Reply
    • Kitty 15. März 2015 at 14:04

      *lach* Sehr gut. Freut mich total, dass ich dir den letzten Anschubser geben konnte. 🙂 Jetzt hoffe ich, dass wir uns erneut einig sind und dir das Buch genau so gut gefallen wird, wie mir. Aber da bin ich echt positiv gestimmt. 🙂

      Reply
    • Lottasbuecher 15. November 2015 at 21:18

      Hallöchen meine liebe Kitty,
      unglaublich aber wahr, ich habe gestern abend das Buch abgebrochen. Ich habe ca. bis Seite 100 gelesen und konnte einfach nichts mit der Geschichte anfangen. Weder mit den Charakteren noch mit dem Verlauf, ich habe den ganzen Sinn der Geschichte irgendwie nicht verstanden und war einfach nur genervt. D:
      Schade irgendwie.

      Liebst, Lotta

      Reply
    • Lottasbuecher 15. November 2015 at 21:19

      Oh äh und vergessen zusagen: ich habe deine Rezension verlinkt. 😀

      Küsschen <3

      Reply
    • Kitty 16. November 2015 at 14:42

      Waaasss? du hast es echt abgebrochen?! Das hätte ich ja echt nicht gedacht. 🙁 Eigentlich sind wir uns doch nur bei Thrillern nicht einig. 😉 Hm, vielleicht war es für dich nicht der richtige Zeitpunkt für dieses Buch?
      *seufz* Echt schade. 🙁
      Danke fürs Verlinken. :-*

      Reply
  • Piglet 11. März 2015 at 21:27

    Awww das Buch fange ich diese Woche an und ich bin schon sooo gespannt 😀
    Sehr schöne Rezi!

    LG Piglet <3

    Reply
    • Kitty 15. März 2015 at 14:06

      Danke schön. 🙂
      Und? Bist du noch dabei, oder hast du es schon durch? Wie hat es dir gefallen?
      GlG
      Kitty ♥

      Reply
  • Friedelchen 23. September 2015 at 11:41

    Huhu, da du ja gerade betroffen bist, wurdest du auf die hier schon hingewiesen?
    http://buecherdenise.blogspot.de/2015/05/rezension-zu-love-letters-to-dead.html

    Reply
    • Kitty 23. September 2015 at 17:19

      Ja wurde ich, und ich war dementsprechend "begeistert". a-) Aber jetzt scheint es glücklicher Weise verschwunden zu sein.

      Reply
  • Anna Diaries 9. August 2017 at 7:17

    Hallo Kitty,
    Ich hoffe du hast nichts dagegen, aber ich hab deine Rezension in meiner verlinkt, weil du einfach bessere Worte gefunden hast als ich 🙂 http://www.the-anna-diaries.de/2017/08/09/love-letters-dead-ava-dellaira/

    Lg Anna

    Reply
    • Kitty 12. August 2017 at 10:23

      Vielen Dank für deine lieben Worte, Anna. 🙂 Natürlich ist es total in Ordnung, dass du meine Rezension verlinkt hast. Ich freue mich sehr darüber. ♥
      Alles Liebe
      Kitty ♥

      Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.