Rezension:
Jeffery Deaver – Blinder Feind

Posted on 24. Februar 2015 by Dörte

 

 

Verlag | 400 Seiten | Leseprobe | Kaufen
Noch vor wenigen Stunden ahnte die New Yorker Büroangestellte Gabriela McKenzie nicht, dass ihr Leben bald einem Alptraum gleichen würde. Doch jetzt ist ihr Chef verschwunden, und ein skrupelloser Gangster verlangt von ihr eine halbe Million Dollar und die Herausgabe der mysteriösen »Oktoberliste« – sonst stirbt ihre kleine Tochter. Helfen kann Gabriela nur der attraktive Daniel Reardon, der Erfahrung mit Entführungsfällen hat. Kurze Zeit später befinden sich die beiden auf der Flucht – und niemand weiß, wer am Ende mit dem Leben davonkommen wird …

 

 

 

 

Ich habe schon viele Thriller gelesen und meinte bis dato, dass mich eigentlich nichts mehr großartig überraschen könnte. Dann kam Jeffery Deaver …
Zu allererst möchte ich darauf hinweisen, dass es sich bei „Blinder Feind“ um keinen gewöhnlichen Thriller handelt. Jeffery Deaver hat bewusst die gesamte Geschichte rückwärts erzählt, was dieses Buch für mich, aber auch allgemein zu etwas Besonderem macht. Ich kannte diese Vorgehensweise bisher jedenfalls nicht. Natürlich machte es mich sehr neugierig, wie es wohl ist, einen Thriller am Ende zu beginnen und sich ganz langsam zum Anfang vorzuarbeiten. Ebenso hatte ich meine Zweifel, ob es wirklich so schlau ist, einem erst das Ende zu verraten, bevor man dazu kommt zu erzählen, wie es überhaupt so weit kommen konnte. Ich hatte Angst vor fehlender Spannung. Doch diese macht sich schon am Anfang bemerkbar und zieht sich wie ein roter Faden durch das gesamte Buch. Ich war ein bisschen durcheinander von dem Beginn, denn schließlich ist es eigentlich das Ende. Doch gerade diese Tatsache hat mich enorm angefixt – Ich musste weiter lesen und unbedingt erfahren, was es wohl mit der gesamten Geschichte auf sich haben mag.

Es hat etwas Verführerisches, die Realität zu nehmen und mit ihr zu arbeiten.

 Ich konnte einfach nicht anders. Die Spannung ist so unerträglich, das mir nichts anderes übrig blieb, als meinen Weg mit den Figuen weiter zu gehen. Meine Zeit mit ihnen zu verbringen. Beide waren mir so ans Herz gewachsen, dass ich mich  gut mit ihnen anfreunden konnte. Allen voran Gabriela hatte es mir völlig angetan. Ihr Schicksal hat mich berührt. Ich war neugierig auf ihr Leben und wie es letztendlich zu der Entführung ihrer Tochter gekommen ist.
Der Schreibstil von Jeffery Deaver ist einfach grandios. Er bringt alles präzise auf den Punkt.  Jedes Kapitel wird mit einem persönlich geknipsten Bild vom Autor begonnen und anschließend aus einer anderen Sicht auktorial erzählt.
Ich kann mich nicht daran erinnern, was ich das letzte Mal in einer so kurzen Zeit ein Buch zu Ende gelesen habe. Zudem sind die Wendungen, die „Blinder Feind“ des Öfteren nimmt so unvorhersehbar, dass ich nur noch geschockt war. Mit jeder Seite erfährt man mehr aus dieser perfiden Geschichte, mit jedem Kapitel setzt sich das Puzzle fließend zusammen und am Ende, nun, da steht einem der Mund offen…

Dann ging er in Gedanken wieder den Messerkampf durch. Einmal, zweimal, immer wieder. Das Blut, die Schreie, den zuckenden Körper.
Hauptsächlich das Blut.

Mit „Blinder Feind“ ist Jeffery Deaver ein unfassbar spannender Thriller gelungen, der viele Überraschungen bereit hält, die einem dem Atem rauben. Besonders die Tatsache, dass dieses Buch rückwärts erzählt wurde, hat mir außerordentlich gut gefallen. Mein erster, aber absolut nicht letzter Thriller von Jeffery Deaver!

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann mach doch auch andere darauf aufmerksam!

9 Comments

  • Lotta Lunatic 26. Februar 2015 at 11:48

    Hallöchen Kitty,
    na das klingt doch absolut nach einem Buch für mich. Ich wollte schon länger mal ein Buch von dem Autoren lesen, aber ich wusste nicht so recht, ob das was für mich ist. Jetzt weiß ich es ja 100% 😀 Ich muss einfach endlich was von ihm lesen.
    Danke für deine Rezi. :*

    Liebst, Lotta

    Reply
    • Kitty 1. März 2015 at 14:51

      Ich bin der felsenfesten Überzeugung, dass du das Buch genau so abfeiern wirst, wie ich. Es war echt so, dass ich nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Äußerst spannend und so viele Überraschungen – Es war wirklich eine wahre Freude in die Geschichte zu versinken. 🙂
      Gerne, Liebes. :*

      Reply
  • Ascari 2. März 2015 at 9:15

    Hi!

    Ich weiß ja gar nicht, ob ich mich das trauen soll zuzugeben, aber ich hab von ihm tatsächlich auch nie etwas gelesen … Dabei ist er eigentlich eh schon seit Jahren sehr bekannt in der Szene *seufz*.
    Vielleicht schaffe ich es ja jetzt nach deiner Rezension endlich mal :).

    Liebe Grüße
    Ascari vom Leseratz Blog

    Reply
    • Kitty 3. März 2015 at 11:57

      Ach das ist doch absolut kein Problem. 🙂 Ich habe vor diesem Buch auch noch keins von dem Autor gelesen. Aber dieses hat mich echt süchtig gemacht. So sehr, dass ich auf jeden Fall meine Augen offen halten und mir noch weitere Bücher von ihm zulegen werde.
      Ich kann dir "Blinder Feind" jedenfalls nur empfehlen. Es ist so großartig. 🙂
      GlG
      Kitty ♥

      Reply
  • WortGestalt 13. März 2015 at 20:16

    Hihi, na das freut mich aber, dass Dir der Deaver so zugesagt hat!! 😀 😀 Deaver für alle!! 😀

    Reply
    • Kitty 15. März 2015 at 17:16

      Unbedingt! Sobald ich ein bisschen SuB Abbau betrieben habe, werden auf jeden Fall noch weitere Bücher von ihm bei mir einziehen. 🙂 Vielen Dank für den Tipp, Liebes. :-*

      Reply
    • WortGestalt 15. März 2015 at 17:26

      Ist mir in diesem Fall eine ganz besondere Freude! 😀 ♥

      Reply
  • j125 2. Mai 2015 at 9:02

    Ich bin wie Philly ein großer Deaver Fan und fand auch "Blinder Feind" ganz gut, aber es war nicht sein Meisterwerk. Du musst echt die anderen Sachen lesen, die sind noch besser 😀

    Mich hat am meisten diese allerletzte Wendung gestört, die hätte es nicht mehr gebraucht. Aber na ja, so was kennt man ja vom Deaver. ^^

    Reply
    • Kitty 2. Mai 2015 at 11:19

      Ich werde demnächst mit Der Knochenbrecher anfangen. Die vielen positiven Stimmen haben mich dazu gebracht. Aber auch die Tatsache, dass du nicht die Einzige bist, die mir sagt, dass Blinder Feind nicht das Beste Buch von ihm ist. Wenn das so ist: Wie genial müssen dann erst die anderen Bücher von ihm sein? Ihr macht mich alle verdammt neugierig. Ich muss seine anderen Werke einfach unbedingt haben. 🙂
      GlG
      Kitty ♥

      Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.