Kurz-Rezension:
M.J. Arlidge – Eene Meene

Posted on 11. Juni 2014 by Dörte

 

Helen Grace #1 | 368 Seiten | Rowohlt
Ein perfider Killer kidnappt Paare. Die Opfer wachen orientierungslos auf, gefangen in einem Raum, niemand hört ihre Schreie. Es gibt keine Fluchtmöglichkeit, nur eine Waffe und die Botschaft des Entführers: Entweder sterben beiden einen langsamen, qualvollen Tod – oder einer bringt den anderen um und ist frei. Detective Inspector Helen Grace und ihr Team wissen nicht weiter; nichts scheint die Fälle zu verbinden. Doch die Entführungen sind so akribisch vorbereitet, so konsequent durchgeführt, dass es einen Plan geben muss.Und für Helen, die nach außen so stark und unberührbar erscheint, ist die Zeit gekommen, ein weiteres Mal ihre eigene Hölle zu durchschreiten, Brücken einzureißen und über Grenzen zu gehen.

 

 

Helen musste in jungen Jahren durch die Hölle gehen. Da sie diese Zeit verständlicher Weise sehr mitgenommen hat, entschied sie sich zur Polizei gehen. Dort ist sie eine geschätzte Vorgesetzte und wird von allen gemocht. Ja, sogar bewundert. Tief in ihrem Inneren hat sie nicht verdaut, was ihr alles zugestoßen ist und mit welcher Last sie sich Tag für Tag plagen muss. Doch diese Gefühle behält sie für sich. Niemandem hat sie jemals erzählt, was sich abgespielt hat. Um mit ihren Emotionen klar zu kommen, hat sie sich eine andere Möglichkeit gesucht.
Mark ist ein weiterer Ermittler in Helens Team. Seine Beziehung ging vor kurzem in die Brüche, worunter er natürlich sehr leidet. Er trinkt gerne mal einen über den Durst und vermisst seine Ex, wie auch die gemeine Tochter sehr. Helen unterstützt ihn, wo sie nur kann, nur reicht das aus?
Charlie rundet das Trio ab. Sie ist eine verlässliche Kollegin der Beiden und hat es, auf Deutsch gesagt, einfach drauf. Sie lebt zusammen mit ihrem Freund und wünscht sich nichts sehnlicher, als endlich ihr ersten absolutes Wunschkind zu bekommen. Zwar macht sie ihren Job gerne, jedoch hat sie auch absolut nichts gegen eine eigene Familie einzuwenden.

Sie war nur theoretisch noch am Leben – ihr Leben gehörte ihr nicht mehr. Ein unendliches Grauen hielt sie gefangen, ihr Sieg über (…) war bedeutungslos.

„Eene Meene“ handelt von Entscheidungen. „Eene Meene“, entweder du stirbst, wir beide, oder ich. Dieses Konzept wurde schon mit der Vermarktung dieses Buches sehr gut umgesetzt. Diesen Thriller gibt es nämlich in zwei Ausführungen zu kaufen. Einmal ist das Cover grün und einmal rot. Man hat sich also vorher schon mit dem Inhalt auseinander gesetzt, bevor man überhaupt weiß, was genau da wohl auf einen zukommen wird. Ich finde es eine großartige Idee, dem Leser den Inhalt so nahe legen zu können. (Und dies auch noch unbewusst)
Aber nun möchte ich auch auf die Geschichte kommen, wenngleich ich noch gar nicht richtig weiß, wie ich diesem herausragend gute Buch überhaupt gerecht werden soll.
Gleich die ersten Sätze führen dazu, dass man nicht anders kann, als immer weiter zu lesen. M.J. Arlidge hält sich nicht lange mit einer Einführung auf, sondern schmeißt uns direkt in die Geschichte, wo wir Zeuge der ersten Entführten werden. Ich weiß nicht, wie der Autor es geschafft hat, aber ich habe schon gleich zu Beginn eine solch enorme Spannung bei mir bemerkt, dass es schon fast beängstigend war. Am Ende des ersten Kapitels weiß was schon in Etwa was auf einen zukommt und ist sehr neugierig darauf, wie sich der Verlauf des Buches noch entwickeln wird.

 

Hohes Tempo

Der Autor hat kurze, knackige Kapitel gewählt, die ständig aus einer anderen Sicht geschildert werden. Bis auf eine kleine Ausnahme wird aus der dritten Person erzählt. In der ersten Person und damit in der Ich-Form werden immer mal wieder kleinere Passagen in den Raum geworfen, die von einer bestimmten Person über die Vergangenheit erzählt wird. Wer das ist, möchte und kann ich wegen Spoiler nicht sagen.
Man sollte vielleicht meinen, dass diese ständigen Perspektivenwechsel und auch die kurzen Kapitel den Roman abgehackt erscheinen lassen könnten, aber das kann ich voll und ganz widerlegen. Gerade die Kürze der Kapitel macht meiner Meinung die unterträgliche Spannung aus, die sich wirklich von vorne bis ganz zum Ende des Thrillers hinziehen. Gerade am Schluss eines Kapitels setzt der Autor noch einmal einen drauf und man ist so neugierig und in einem solchen Wahn unbedingt wissen zu wollen, was denn noch passiert, dass man einfach immer weiter liest und weiter und weiter. Die Wechsel fand ich gemein, aber total gut gewählt. So erfährt man von Kapitel zu Kapitel stückchenweise immer mehr von den einzelnen Personen und setzt sich im Kopf schon selbst ein Puzzle zusammen – um am Ende zu erfahren, dass man die falschen Teile wohl mit Gewalt einander gesetzt hat.
Die vielen Wendungen waren für mich atemberaubend. Ich habe Luft schnappend auf dem Sofa gesessen und konnte es einfach nicht glauben. Nichts an diesem Roman war für mich vorhersehbar, eher alles total undurchsichtig. Da ich schon viele Thriller gelesen habe dachte ich, jetzt die meisten Dinge zu kennen und vieles schon im Vorfeld herauszubekommen. M.J. Arlidge hat ganze Arbeit geleistet, denn ich tappte bei seinem Werk stets in völliger Dunkelheit.
Wie ihr seht bin ich vollen Lobes, was sich jetzt auch noch weiter fortführen wird: Alle Charaktere haben das gewisse Etwas und sind vom Autor weder zu blass beschrieben, noch überzeichnet worden. Selbst die Nebencharaktere haben mich völlig überzeugt. Die Handlungen der Entführten kann man sich so vielleicht nur schwer vorstellen, weil man sich (zum Glück) selbst noch nie in einer solchen Situation befand, die Beschreibung allerdings führt dazu, dass man die Bilder vor Augen hat. Bei manchen Szenen, die wirklich haarklein beschrieben wurden, hatte ich ein paar „Ekelschauer“.
Das Tempo der Geschichte ist ebenfalls hervorzuheben, denn es gleicht einem ICE der gerade Höchstgeschwindigkeit fährt. Mit dem kurzen, knackigen Ende bleibt der Autor seiner Linie treu.

Warum beging (…) diese Taten? (…) zwang die Opfer zu einem teuflischen Eene-meene-muh-Spiel in dem Wissen, dass derjenige, der zur Waffe griff, letzten Endes mehr leiden würde als der Erschossene.

Dieser Thriller hat mich absolut überzeugt. Ein toller Plot, der super umgesetzt ist und einem Gänsehaut bereitet. Man kaut sich vor Spannung an den Fingernägeln und möchte am liebsten jeden erwürgen der es wagt, einem beim Lesen dieses Buches zu stören. Toll charakterisierte Protagonisten machen das Buch lebendig und die düstere und beklemmende Stimmung, lässt einen erst wieder los, wenn man es beendet hat. An alle Thriller-Fans: Dieses Buch ist ein Muss!

 
Dir hat der Beitrag gefallen? Dann mach doch auch andere darauf aufmerksam!

10 Comments

  • Ruby 11. Juni 2014 at 15:08

    Hi,

    ein Traum von einem Thriler, da kann ich dir absolut nur zustimmen 🙂 Auch einfach mal was anderes 🙂 Ich habe ihn verschlugen 😀

    Tintengrüße von der Ruby

    Reply
    • Kitty 12. Juni 2014 at 15:52

      Ich hätte gar nicht allzu lange für das Buch gebraucht, wenn die Arbeit mir nicht immer in die Quere gekommen wäre. 😉 *lach* Stimmt, es ist wirklich mal was anderes.
      Freut mich, dass dir das Buch auch so gut gefallen hat. 🙂
      GLG
      Kitty ♥

      Reply
  • ScriptOfLife 11. Juni 2014 at 17:21

    Huhu,
    ich habe das Buch auch letzten Monat gelesen und kann dir nur zustimmen. Es war endlich mal wieder ein Thriller seit langem, der mich komplett überzeugen konnte.

    Liebe Grüße, Julia

    Reply
    • Kitty 12. Juni 2014 at 15:55

      Mir ging es ganz genau so. Meist ist es ja so, dass man wenn man schon zig andere Thriller gelesen hat, es einfach nichts Besonderes mehr ist. Bei "Eene Meene" war es aber endlich mal wieder was komplett anderes. Vielleicht bin ich gerade aus dem Grund so unfassbar begeistert.
      GLG
      Kitty ♥

      Reply
  • Diana Baars 11. Juni 2014 at 18:43

    Hallo,
    ich habe schon eine Rezi zu dem Buch gelesen, jedoch hat deine mich nun vollends davon überzeugt, dass ich es auch unbedingt lesen will. 🙂 Ich mag Thriller sowieso, aber die Story scheint mal was anderes zu sein und schon die Idee mit den verschiedenen Covern finde ich toll.

    Liebe Grüße
    Diana

    Reply
    • Kitty 12. Juni 2014 at 15:59

      Es freut mich total, dass ich dich überzeugen konnte. "Eene Meene" ist es wirklich wert gelesen zu werden. Jeder Thriller-Fan verpasst was, wenn man es außer Acht lässt. Bin schon gespannt, was du zu diesem genialen Buch sagen wirst.
      GLG
      Kitty ♥

      Reply
  • WortGestalt 11. Juni 2014 at 19:58

    Auch bei mir hat der Thriller einen durchweg positiven Eindruck hinterlassen und ich finde deine Rezension dazu sehr gelungen! 🙂 War wirklich ein klasse Buch, besonders wenn man mal wieder einen richtig runden Thriller braucht, da war ja alles dabei! 😀

    LG, WortGestalt

    Reply
    • Kitty 12. Juni 2014 at 16:03

      Vielen Dank. 🙂
      Genau so einen runden Thriller habe ich mal wieder gebraucht. Ständig hat mir bei einer solchen Lektüre was gefehlt. Ich glaube den letzten richtig guten Thriller habe ich vor zig Monaten gelesen und das war "Siebenschön" von Judith Winter. Der hat mich auch von vorne bis hinten überzeugt.
      Ich denke, es ist wirklich schwer, wenn man sich gerne in einem Genre rumtreibt, mal etwas Außergewöhnliches zu lesen. Etwas, was vorher noch nie da war, oder etwas, was zwar schon dagewesen ist, aber völlig anders überzeugend rübergebracht wird. Vieles wiederholt sich ja und da ist es sehr schwierig die Spannung aufrecht zu erhalten und sich an diversen Stellen nicht zu langweilen, weil man es eben in so einer Form schon zig Mal gelesen hat.
      Ich bin jedenfalls sehr glücklich, dass mich nach so langer Zeit mal wieder ein Thriller absolut überzeugen konnte. 🙂
      GLG
      Kitty ♥

      Reply
  • Celle Bookcrate 14. Juni 2014 at 10:49

    Huhu:)
    Eine tolle Rezi! Dieses Buch hat mich von Anfang an gereizt aber ich wollte erstmal einige Meinungen abwarten…und nach so viel positivem. ..wer weiß?;)

    Reply
    • Kitty 15. Juni 2014 at 9:56

      Danke dir. 🙂
      Du musst es unbedingt lesen. Ich war und bin einfach begeistert von diesem Buch. Ist mal was völlig anderes.
      GLG
      Kitty ♥

      Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.