Rezension: Veronica Roth – Letzte Entscheidung

Posted on 29. April 2014 by Dörte






Reihe: Die Bestimmung #3
Verlag: Cbt
Seiten: 512
Preis: 17,99€

Kaufen: Hier

 

Klappentext
Die Fraktionen haben sich aufgelöst und Tris und Four erfahren, dass ihr ganzes Leben eine Lüge ist: Es gibt eine Welt außerhalb ihrer Stadt, außerhalb des Zauns. Für Tris und Four steht fest, dass sie diese neue Welt erkunden wollen. Gemeinsam. Doch sie müssen erkennen, dass die Lüge hinter dem Zaun größer ist, als alles, was sie sich vorstellen konnten, und die Wahrheit stellt ihr Leben völlig auf den Kopf. Als Tris dann auch noch die letzte Entscheidung treffen muss, kommt alles ganz anders als gedacht … Der atemberaubende Abschluss der Trilogie.

Der erste Satz
Ich gehe in meiner Zelle im Hauptquartier der Ken auf und ab, ihre Worte hallen mir noch in den Ohren.

 
Meine Meinung
Inhalt
Als Tris und Four erfahren, dass ihre Welt noch viel größer ist, als sie zuvor gedacht haben, begeben sie sich hinter den Zaun. Sie erfahren außerhalb ihrer Stadt Dinge, die sie niemals für möglich gehalten hätten. Einen Plan gilt es zu verhindern, bei deren Vorhaben der gesamte Einsatz von Tris, Four und allen anderen erfordert. Vielleicht sogar mehr Einsatz, als allen lieb ist…

Ich bleibe bei ihm, weil ich mich dafür entscheide – jeden Tag, wenn ich die Augen aufschlage, jeden Tag, wenn wir uns in Lügen verstricken, streiten oder enttäusche. Ich entscheide mich immer wieder aufs Neue für ihn, und er entscheidet sich für mich.

Seite 365

 

Charaktere
Tris hat sich von dem kleinen Mädchen in eine absolute Kämpfernatur verwandelt. Sie hat den Charakter einer Gruppen-Anführerin angekommen, was viele zu ihr aufschauen lässt. Die anderen haben wohl eher Angst vor ihr, dabei würde sie nie jemanden etwas zu Leide tun, der unschuldig ist. Wenn ich mich daran erinnere, wie ich Tris kennen gelernt habe und zu was sie hier geworden ist, ziehe ich meinen Hut vor ihr.
Four hat sich ebenfalls verändert, wie ich finde. Er ist viel emotionaler, als noch in den ersten beiden Teilen, was mich aber nicht gestört hat. Wie in den vorherigen Bänden ist auch hier mein absoluter Liebling gewesen. Ich habe verstanden, wie er sich fühlt und hätte ihm an einigen Stellen gerne eine Schulter von mir angeboten.
Ich gehöre den Menschen, die ich liebe, und sie gehören mir. Sie und die Liebe und Loyalität, die ich ihnen gebe, bestimmen meine Identität weit mehr, als jedes Wort oder jede Gruppe das jemals könnte.

Seite 441
Gesamt
Im Gegensatz zu den vorherigen Bänden wählt Veronica Roth hier eine andere Erzählweise. Es wird nicht mehr nur strickt auf Tris eingegangen, sondern die Kapitel wechseln von Tris zu Tobias und umgekehrt. Am Anfang fiel es mir zugegeben nicht so leicht damit klar zu kommen, aber schon bald habe ich mich damit zurecht gefunden und konnte die Geschichte wieder genau so genießen, wie ich es mit den anderen beiden Teilen bereits getan habe. Es hat mir letztendlich sogar sehr gut gefallen, dass die Autorin diesmal einen anderen Weg gewählt hat uns die Story zu erzählen, denn so konnte ich mich auch ein bisschen mehr in die Gefühlswelt von Four einschleichen und ihn somit noch viel besser kennen lernen und ihn besser verstehen.
Zu der Schreibweise gibt es auch in „Letzte Entscheidung“ absolut nichts auszusetzen. Der Stil ist flüssig und leicht und macht es einem somit wieder enorm einfach der Geschichte zu folgen und mit den Charakteren mitzufiebern. Hier liegt das Augenmerk natürlich auf Tris und Four, die beiden Liebenden, die „einer Sache“ ein Ende bereiten wollen. Leider muss ich zugeben, dass mir die Beziehung von Tris und Four hier ein bisschen zu kurz gekommen ist. Wenn sie zusammen sind, dann ist dies leider nur von kurzer Dauer. Doch wenn sie endlich mal wieder Zeit für sich gefunden haben, ist mir sogleich warm ums Herz geworden, weil ich ihre Liebe einfach miterlebt und mitgefühlt habe. Sie passen eiben zusammen wie die Faust aufs Auge.
Was ich als ermüdend empfunden habe ist ein großes Stück vom Mittelteil. Mit den ganzen Informationen die da auf mich eingeprasselt sind, war ich irgendwann komplett überfordert. Es war mir viel zu viel des Guten. Ich denke hier wäre es besser gewesen, hätte man dies ein bisschen gekürzt, da sich bei mir zu dem Zeitpunkt eine kleine Langeweile eingestellt hat.!ACHTUNG! SPOILER! NUR LESEN, WENN DAS BUCH BEREITS BEKANNT IST!
Ich kann und will mich nicht über das Ende beschweren, denn meines Erachtens ist dies mehr als gelungen. Dadurch, das Tris von Anfang an gerne mal russisches Roulette mit ihrem Leben gespielt hat, war es für mich noch nicht mal überraschend. Irgendwann musste es schließlich auch mal schief gehen. Was mich allerdings ein bisschen geärgert hat ist, dass ihr Tod einfach mal eben auf zwei Seiten abgehandelt wurde und das, obwohl man so unglaublich viel mit ihr zutun hatte. Sie war diejenige, die uns in den ersten beiden Teilen ihre Geschichte erzählt hat. Die wir durch Höhen und Tiefen begleitet, die wir so sehr in unser Herz geschlossen hatten. Ich finde ihren Tod auf zwei Seiten abzuarbeiten nicht fair ihr gegenüber. Das hat sie meiner Meinung nach einfach nicht verdient.
Als besonders schlimm habe ich die Reaktion von Four auf ihren Tod empfunden. Ich habe vor meinen Augen gesehen, wie er zusammen gebrochen ist und ja, ich habe mit ihm geweint. Er ist durch die Hölle gegangen, hatte den Glauben an die Menschen verloren und ausgerechnet die Person, die ihn zu einem anderen, einem besseren Menschen gemacht hat, verliert er jetzt auch noch. Das ist wirklich absolut grausam!
SPOILER ENDE

Fazit
Mir hat der Abschluss der Trilogie zum größten Teil sehr gefallen. Auch wenn die Meinungen zum Ende sehr auseinander gehen finde ich, das es eine runde Sache und auch glaubwürdig ist. Mit das Einzige, was ich zu bemängeln habe ist das, was ich im Spoiler angesprochen habe und auch, dass mir manche der Informationen im Mittelteil ein bisschen zu viele waren. Hier hätte man aus meiner Sicht getrost auch ein bisschen weniger zu schreiben können.
Tris und Four sind für mich nachdem ich diese Reihe nun beendet habe mein absolutes Lieblingspaar. Sie ergänzen sich toll und lieben sich über alles. Ich habe mich selbst in die Beiden verliebt und bin total froh, dass ich in den Genuss gekommen bin ihre Geschichte zu lesen. Es hat mich verzaubert und berührt.

Knappe vier Blümchen

 

 

Kitty 
Die Reihe im Überblick
                                                                          Rezi                    Rezi                      Rezi
♥lichen Dank an Cbt!
Dir hat der Beitrag gefallen? Dann mach doch auch andere darauf aufmerksam!

2 Comments

  • Nadja 29. April 2014 at 19:04

    Ich habe das Buch noch nicht gelesen und bin super gespannt darauf, es dürfte irgendwann nächste Woche bei mir eintreffen. Deine Rezi klingt aber jedenfalls schon mal nicht schlecht. 😉 Ich bin echt mal gespannt.

    Dein Blog ist übrigens echt toll, ich habe ihn gerade durch deinen Kommentar auf meine Blog entdeckt und bin sofort Leser geworden. 🙂 Ich dachte, wenn jemand schon so ähnlich geantwortet hat wie ich, muss ich den Blog sofort auch mal besuchen. 😀

    glg Nadja <3

    Reply
    • Kitty 30. April 2014 at 22:56

      Da bin ich gespannt zu welcher "Fraktion" du gehörst: Ob du es magst, oder nicht. Es gibt da glaub ich nur zwei Meinungen. Entweder man mag es, oder man hasst es. Ich habe es noch nie erlebt, das ein Buch so polarisiert, wie dieses. Gleichzeitig bin ich aber auch heilfroh, dass es mir gefallen hat. Ich hoffe sehr, die wird es genau so ergehen. 🙂
      Dankeschön! ♥ Ich habe dir ja schon gesagt, dass ich deinen auch echt schön finde. Stimmt, den TAG hätte ich fast genau so ausgefüllt. *lach*
      GLG
      Kitty ♥

      Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.