Rezension
Ein ganzes halbes Jahr

Posted on 20. Mai 2013 by Dörte

 

Lou #1 | 430 Seiten | rowohlt Polaris | Autorin | Leseprobe

Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt. Sie weiß nicht, dass sie schon  bald ihren Job verlieren wird – und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt.

Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will. Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird.

Eine Frau und ein Mann.
Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen.
Die Liebesgeschichte von Lou und Will.

 

 

 

Ich bin völlig ahnungslos auf dieses Buch gestoßen. Das Cover hat mich sofort angesprochen und da es sich um eine Liebesgeschichte halten sollte, habe ich nicht lange gezögert und es mir gekauft. Doch es ist nicht eine Liebesgeschichte, die man vielleicht erwartet. Ich zumindest hatte nicht mit so einer Geschichte gerechnet. Ich hoffe ich verrate nicht zu viel, wenn ich schon einmal vorweg nehme, dass Will einen Termin in der Schweiz gemacht: Er möchte nicht mehr leben, weil er sein Leben so nicht mehr aushält. Voll mit Schmerzen und Hilflosigkeit. Es dauert jedoch eine ganze Weile, bis Lou selbst dahinter kommt und alles dran setzt, ihn davon abzubringen…
„Ein ganzes halbes Jahr“  liest sich ab der ersten Seite gut und flüssig. Der Schreibstil ist meines Erachtens einfach perfekt. Moyers geht total auf die Hauptprotagonisten ein und beschreibt sie sehr lebendig. Lou hat einen unglaublich starken Charakter, wenngleich sie auch sehr verletzlich ist. Bei Will merkt man sofort, dass er sich aufgegeben und einfach keine Lust mehr auf so ein „Leben“ hat. Beide sind mir gleich ans Herz gewachsen.
Seite um Seite erfährt man mehr von den Beiden. Seite um Seite fiebert man mit und ist somit total in die Geschichte eingetaucht.

 

Achtung Spoiler! (Markieren um den Text lesen zu können)

Lou tut alles, nachdem sie Will so sehr ins Herz geschlossen hat und weiß, dass er einen Termin in der Schweiz hat, um ihn davon zu überzeugen, sein Leben wäre weiter lebenswert. Sie geht mit ihm zu einem Pferderennen (was in einem Fiasko endet), macht viele kleinere Ausflüge und geht zuletzt sogar noch mit ihm auf Reisen. Schon bald steht fest, dass sie sich hoffnungslos in ihn verliebt hat. Lou trennt sich von ihrem Freund. Will kommt zum Abendessen zu Lou´s Familie. Lou holt sich Tipps von Tetraplekigern im Internet und ist schon bald davon überzeugt, Will umstimmen zu können.
Sie kommen sich näher, sie küssen sich, doch Will sagt nach diesem für Lou so wichtigem Kuss: „Das reicht mir aber nicht!“ Ab der Stelle habe ich nur noch weinen müssen. Lou ist natürlich am Boden zerstört und ich konnte mich so sehr in sie hineinversetzen, das ich mit ihr gelitten habe. Wird sie es schaffen ihn doch noch umzustimmen?

 

Die ganze Geschichte ist so unglaublich realistisch geschrieben, das ich jede Handlung und jede Gefühlsregung den beiden total abgenommen habe.
Ich stand ein Bisschen in der Mitte. Natürlich kann ich Lou verstehen, dass sie alles versucht, damit Will bei ihr bleibt, aber ich kann auch Will verstehen, dass er es ihr nicht zumuten möchte, sich die ganze Zeit um ihn zu kümmern.
Stellenweise hatte ich den Gedanken im Kopf, wie ich reagieren würde. An Lou´s Stelle, aber auch an Will´s Stelle.
Ich habe ab den letzten Drittel gemerkt, wie mir Tränen über meine Wangen gelaufen sind. Ich dachte am Ende des Buches würde ich mich schon wieder beruhigen, doch weit gefehlt. 😉 Ob ich aus Trauer, oder Freude geweint habe? Lest es selbst! Es lohnt sich!

************************************************************************************************************************

Zauberhafte Protagonisten. Eine Geschichte, die zu Herzen geht. Wer eine normale Liebesgeschichte erwartet, der wird (vielleicht) enttäuscht sein. Man sollte sich darüber im Klaren sein, dass es keine gewöhnliche Geschichte ist, sondern sich dieses Buch mit Sterbehilfe befasst.

************************************************************************************************************************

Die Reihe: Ein ganzes halbes Jahr | Ein ganz neues Leben | Mein Herz in zwei Welten

 

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann mach doch auch andere darauf aufmerksam!

2 Comments

  • Lotta Lunatic 20. Mai 2013 at 19:01

    Oh man, Ich MUSS dieses Buch noch lesen. Ich gebe zu ich habe nur dein Fazit gelesen, weil ich einfach nicht lesen will, was mir irgendwas vorher verrät und ich bin so neidisch, dass du das schon hast! xD
    Manno. 😀

    Liebst, Lotta

    Reply
    • Kitty 20. Mai 2013 at 19:38

      Keine Angst, ich habe nichts verraten, was die Geschichte weniger lesenswert machen würde. Nur eben nicht auf den Spoiler klicken, denn da steht schon ein Bisschen was drin.
      *lach* nicht neidisch sein: Kaufen und lesen. 😉
      LG
      Kitty

      Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.